20.02.2007 DER AKTIONÄR

Cleverer Deal

-%
Ecotel Communication
Trendthema

Eco-Wer?" Wenn Ecotel-Finanzvorstand Bernhard Seidl im vergangenen Jahr mit institutionellen Investoren ins Gespräch kam, musste er feststellen, dass kaum jemand die Ecotel Communication AG auf dem Radar hatte. Zwar stießen die zu 17 Euro zugeteilten Aktien des Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmens bei der Emission im März 2006 noch auf reges Interesse, dem Abwärtstrend des Entry Standard konnten jedoch auch sie sich nicht entziehen.

Die Übernahme von Tiscali-Nacamar ist für Ecotel von entscheidender strategischer Bedeutung. Analysten zeigen sich begeistert.

Eco-Wer?" Wenn Ecotel-Finanzvorstand Bernhard Seidl im vergangenen Jahr mit institutionellen Investoren ins Gespräch kam, musste er feststellen, dass kaum jemand die Ecotel Communication AG auf dem Radar hatte. Zwar stießen die zu 17 Euro zugeteilten Aktien des Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmens bei der Emission im März 2006 noch auf reges Interesse, dem Abwärtstrend des Entry Standard konnten jedoch auch sie sich nicht entziehen.

Die Übernahme des deutschen B2B-Geschäfts von Tiscali ließ die Finanzprofis jedoch hellhörig werden. Mit der 18,5 Millionen Euro schweren Akquisition erweitert Ecotel sein Produktangebot um professionelle Internet- und Datenlösungen und sichert sich den Zugang zu 1.200 bedeutenden Geschäftskunden. Die entstehenden Cross-Selling-Effekte sollen zu einem deutlich höheren Umsatz je Kunde führen, mit entsprechend positiven Auswirkungen auf die Marge. Analyst Jochen Reichert von SES Research nahm den Deal unter die Lupe und zeigte sich begeistert. Für das laufende Jahr prognostiziert er bei einem Umsatz von 108 Millionen Euro ein Ergebnis je Aktie von 1,68 Euro, das 2008 auf 2,35 Euro ansteigen soll. Sein Kursziel von 23,80 Euro entspricht einem Kurspotenzial von rund 60 Prozent.

Dem jüngsten Deal dürfte zudem bald der nächste folgen. Beobachter gehen davon aus, dass Ecotel seine Dienstleistungen durch einen weiteren Zukauf um Mobilfunkangebote ergänzen wird, um seinen Geschäftskunden eine Allin-One-Lösung präsentieren zu können. Damit diese positive Entwicklung auch bei institutionellen Anlegern Gehör findet, plant Seidl noch im ersten Halbjahr 2007 den Wechsel in den Prime Standard. Die dafür notwendige Umstellung der Rechnungslegung erfolgt bereits mit dem Jahresabschluss 2006.

Bei Ecotel haben private Anleger die Chance, ihren professionellen Kollegen einen entscheidenden Schritt voraus zu sein. Der angestrebte Wechsel in den Prime Standard dürfte vermehrt institutionelle Investoren auf den Plan rufen, zumal die Aktie mit einem 2008er-KGV von 6 deutlich unter ihrem fairen Wert gehandelt wird.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 08/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.