19.05.2017 Fabian Strebin

Chartcheck Aareal Bank: Das sind die wichtigsten Marken

-%
Aareal Bank
Trendthema

Der Kurs der Aareal Bank ist durch den Abverkauf am vergangenen Mittwoch in Mitleidenschaft gezogen worden. Als erstmals Diskussionen um ein vorzeitiges Ende der Amtszeit von Präsident Trump in den USA die Runde machten, verloren Finanztitel auf breiter Front. DER AKTIONÄR erklärt, auf welche charttechnischen Marken Anleger jetzt achten sollten.

Fundamental günstig

Der langfristige Abwärtstrend ist weiterhin gültig und würde erst bei einem Sprung über 38,54 Euro geknackt werden. Zuvor müsste jedoch der Widerstand bei 38, 26 Euro übersprungen werden. Wird der Abwärtstrend verlassen, lauert die nächste Hürde auf dem Weg in Richtung 40,00 Euro beim Verlaufshoch vom Januar 2017 bei 39,32 Euro. Unterstützung sollte hingegen das Verlaufshoch vom Juni 2014 bei 36,47 Euro bieten. Die 200-Tage-Linie verläuft bei Euro.

Fundamental ist die Aktie mit einem KGV von 12 so hoch bewertet wie die Peer-Group. Mit einer Dividendenrendite von 4,4 Prozent hebt sich die Aareal Bank allerdings positiv ab. DER AKTIONÄR sieht Kurspotenzial bis 45,00 Euro und rät bei 33,00 Euro einen Stopp zu setzen.