26.08.2014 Stefan Limmer

Chart-Check SAP: Platzt jetzt der Knoten?

-%
DAX

Nach einer ausgeprägten Konsolidierung ist die SAP-Aktie zuletzt über den markanten Widerstand an der 58-Euro-Marke geklettert. Damit haben die Bullen wieder das Steuer übernommen. Auch die Analysten sehen noch Gewinnpotenzial.

Mit dem Ausbruch über 58 Euro Mitte August wurden weitere Käufer angelockt, und die SAP-Aktie hat mittlerweile auch noch das Gap aus dem Juli geschlossen. Aus charttechnischer Sicht wäre nun kurzfristig Luft bis zum alten Bewegungshoch bei 61,63 Euro. Mit steigenden Kursen rechnen zudem die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten

Daumen hoch

Von 46 Finanzprofis stufen 29 die DAX-Aktie mit „Buy“ ein. 13 votieren zum halten und nur vier empfehlen SAP zum Verkauf. Am optimistischsten sind dabei Knut Woller von der Baader Bank und Heinz Steffen vom Analysehaus AlphaValue, die beide den fairen Wert der Aktie bei 70 Euro sehen.

Cloud-Geschäft boomt

Bei SAP war das Cloud-Geschäft zuletzt stark im Kommen. Im abgelaufenen Quartal  wuchs die Cloud-Sparte von SAP  um Sondereffekte bereinigt um fast ein Drittel auf 242 Millionen Euro Umsatz. Auf Jahressicht geht der Softwarekonzern in dieser Sparte nun mit 1,00 bis 1,05 Milliarden Euro aus – 50 Millionen Euro mehr als bisher. Obwohl sich der Softwarekonzern in wichtigen Wachstumsfeldern gut geschlagen hatte, war der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Juni mit 557 Millionen Euro fast ein Viertel niedriger ausgefallen als vor einem Jahr. Die Walldorfer werden wohl einen zähen Patentstreit mit dem US-Softwarespezialisten Versata verlieren und haben dafür 289 Millionen Euro zurückgelegt.

Dabeibleiben

Nach der Konsolidierung hat sich die charttechnische Situation von SAP wieder aufgehellt. Die jüngsten Zahlen und auch die positiven Analystenstimmen rechtfertigen höhere Kurse. Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0