Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
15.01.2021 Timo Nützel

Chart-Check FuelCell Energy: Gewinne wieder verzockt

-%
FuellCell Energy

Bei der FuelCell-Aktie wird es wohl so schnell nicht langweilig werden. Der Brennstoffzellen-Spezialist hat zuletzt von der guten Nachrichtenlage der Branche profitiert und sich steil nach oben bewegt. Die Kursgewinne blieben jedoch nicht lang erhalten, denn die Korrekturen fallen bei dem Wert enorm stark aus.

Die letzte Prognose des AKTIONÄR ging voll auf. Nach einem starken Kurssprung am Montag fiel der Titel zwischenzeitlich in seine Keilformation zurück, die er seit Mitte November ausgebildet hatte. Wie vermutet, kam es am Verlaufshoch bei 13,91 Dollar zum Rebound und der Wert schloss erfolgreich oberhalb der Formation. Auf dieses Kaufsignal folgte eine dynamische Aufwärtsbewegung mit einem neuen Mehrjahreshoch bei 20,94 Dollar.

Der Kurs konnte dieses hohe Niveau jedoch nicht halten und setzt an die Unterstützung am 2018er-Zwischenhoch bei 17,52 Dollar zurück. Da der Wert noch immer überkauft ist, muss stets mit weiteren Korrekturen gerechnet werden. Nächste Auffangmarke wäre die Begrenzungslinie des Keils bei etwa 16,20 Dollar. Hält diese Unterstützung, ist aufgrund der anhaltend hohen Trendstärke ein Vorstoß in den Widerstandsbereich zwischen 21 und 23 Dollar recht wahrscheinlich.

Chart von tradingview.com
FuelCell Energy in Dollar

Die hohe Schwankungsbreite der FuelCell-Aktie könnte durch die anstehenden Quartalszahlen noch weiter zunehmen. Der Wert ist daher nur für Trader geeignet. Anleger, die diversifiziert am Trendthema Wasserstoff partizipieren wollen, setzen am besten mit einem Hebel-1-Zertifikat auf den E-Wasserstoff Nordamerika Index.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.