02.05.2013 Michael Herrmann

Chart-Check E.on-Aktie: Punktsieg für die Bullen

-%
DAX
Trendthema

Das einstige Witwen- und Waisenpapier E.on ist längst nichts mehr für schwache Nerven. Auf Sicht von mehreren Monaten und Jahren stehen bei dem einstigen DAX-Schwergewicht massive Verluste zu Buche. Aus charttechnischer Sicht haben sich die Bullen zuletzt aber wieder zurückgemeldet.

DER AKTIONÄR hat in der vergangenen Woche darauf hingewiesen, dass sich die Aktie des Energieriesen E.on aus charttechnischer Sicht in einer entscheidenden Phase befindet. Einige Tage später ist die Lage wieder etwas klarer. Die Aktie des Düsseldorfer DAX-Konzerns hat die besonders wichtige Marke von 13,60 Euro mehrere Tage in Folge verteidigt. Damit haben die Bullen einen wichtigen Punktsieg errungen.

Kurs auf 14,60 Euro

Sowohl die horizontale Marke beim Zwischentief von 13,60 Euro als auch die 38-Tage-Linie sowie die 90-Tage-Linie hat die E.on-Aktie wieder übersprungen. Damit stehen die Chancen nun gut, dass es schnell wieder in Richtung des Zwischenhochs von 14,60 Euro geht. Danach wäre sogar ein Gap-Close bis in den Bereich von 16 Euro möglich.

Charttechnisch wie fundamental attraktiv

E.on ist durch die jüngsten Kursgewinne aus charttechnischer Sicht wieder deutlich attraktiver geworden. Aus fundamentaler Sicht sieht DER AKTIONÄR nach wie vor besonders mittel- bis langfristig ordentliches Aufwärtspotenzial bei der Aktie des größten deutschen Energieversorgers.

Eine ausführliche Analyse zur Aktie des Düsseldorfer Energieriesen,  finden Sie im Aktienreport „Die große E.on-Analyse: Das müssen Anleger wissen!", der hier bequem als ePaper erhältlich ist.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4