Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
16.04.2015 Stefan Limmer

Chart-Check Deutsche Telekom: Aufwärtstrend adé?

-%
DAX

In einem schwachen Gesamtmarkt muss auch die Aktie der Deutschen Telekom Federn lassen. Damit hat sich die charttechnische Situation eingetrübt. Der seit Anfang des Jahres gültige Aufwärtstrend ist gebrochen. Die Analysten bleiben jedoch weiterhin bullish für die T-Aktie.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Deutsche Telekom auf dem „Overweight“-Rating mit einem Kursziel von 19,50 Euro bestätigt. Analyst Mathieu Robilliard zeigte sich in einer Branchenstudie vom Mittwoch unverändert zuversichtlich für die Geschäftsentwicklung der europäischen Telekommunikationsbranche im ersten Quartal. Für die Deutsche Telekom rechnet er mit einem Umsatzplus von 10,7 Prozent und einem Anstieg des operativen Gewinns (EBITDA) von 8,6 Prozent.

Die Bären sind am Steuer

Mit dem Rutsch unter die Marke von 17,45 Euro wurde der seit Januar gültige Aufwärtstrend unterschritten. Aus charttechnischer Sicht rückt nun die horizontale Unterstützung bei 16,87 Euro in den Fokus. Größere Gedanken müssen sich Anleger erst machen, wenn die Telekom-Aktie unter den seit Oktober 2014 gültigen Aufwärtstrend fällt, der derzeit bei 16,31 Euro verläuft.

Dabeibleiben

Eine Konsolidierung ist nach der starken Performance in den vergangenen Monaten nicht ungewöhnlich. Seit Herbst 2014 hat der DAX-Titel eine Performance von rund 70 Prozent auf das Parkett gelegt. Dabei gelang zuletzt sogar der Sprung über die Jahreshöchststände aus den Jahren 2004 und 2005.Investierte Anleger bleiben dabei. Zudem lockt eine Dividendenrendite von rund drei Prozent.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8