10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Shutterstock
08.10.2020 Timo Nützel

Chart-Check Commerzbank: Kommt jetzt der große Durchbruch?

-%
Commerzbank

Das Chartbild der Commerzbank hat sich deutlich aufgehellt. In dieser Woche ist der Wert bereits sieben Prozent im Plus. Neue Kaufsignale sollten nun dafür sorgen, dass der Aufschwung weiter anhält. Möglicherweise könnte die Aktie schon in den nächsten Tagen aus ihrem langfristigen Abwärtstrend, der seit 2018 besteht, ausbrechen.

Auf lange Sicht bewegt sich die Commerzbank-Aktie in einem Abwärtstrend. Nachdem Anfang September ein Ausbruchsversuch fehlgeschlagen ist, steht der Kurs nun wieder knapp unter der Trendlinie, die aktuell bei 4,68 Euro verläuft.

Mit Hilfe neuer Kaufsignale könnte die Aktie den Widerstand in den folgenden Tagen überwinden. Denn während der starken Aufwärtsbewegung am Dienstag durchbrach der Kurs zuerst die 200-Tage-Linie bei 4,43 Euro sowie die 50-Tage-Linie bei 4,63 Euro. Hinzu kommt ein Kaufsignal beim MACD-Indikator und eine hohe Relative Stärke.

Gelingt es der Aktie nachhaltig über dem Widerstand bei 4,68 Euro zu notieren, ist mit einem starken Anstieg bis zum Zwischenhoch bei 5,35 Euro zu rechnen. Wird auch diese Hürde überwunden, gerät das 78,6%-Fibonacci-Retracement bei rund 5,95 Euro in den Fokus.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Trader können jetzt auf einen Ausbruch bei der Commerzbank-Aktie spekulieren. Langfristig orientierte Anleger halten aber vorerst die Füße still.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.

Aktien von Commerzbank befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8