DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Börsenmedien AG
25.02.2019 Nikolas Kessler

Chart-Check Commerzbank: Kaufsignal in Reichweite – jetzt einsteigen?

-%
Commerzbank

Die Aktie der Commerzbank befindet sich seit ihrem Mehrjahrestief von Ende Dezember wieder im Vorwärtsgang. Zwar ist sie im Januar zunächst am Widerstand im Bereich von sieben Euro gescheitert, der nächste Anlauf auf diese Marke steht aber möglicherweise kurz bevor. Für die charttechnische Erholung wäre ein Ausbruch ein enorm wichtiger Zwischenschritt.

Trotz des Rückschlags von Ende Januar und Anfang Februar hat die CoBa-Aktie seit ihrem Mehrjahrestief bei 5,50 Euro vom 27. Dezember 2018 inzwischen gut 23 Prozent zugelegt. Mit dem Sprung über die 38-Tage-Linie in der Vorwoche wurde dabei auch ein erstes Signal gesetzt, wohin die Reise kurz- und mittelfristig gehen könnte.

Nun rückt aus technischer Sicht wieder die Marke von sieben Euro in den Fokus, an der die dynamische Aufwärtsbewegung im Januar ihren vorläufigen Höchststand erreicht hatte. Bei einem Ausbruch wartet bereits bei 7,15 Euro die 90-Tage-Linie sowie der seit rund einem Jahr gültige Abwärtstrend, der im Bereich von 7,50 Euro verläuft.

Ein Sprung über diese beiden Marken wäre ein Kaufsignal und könnte Rückenwind für die Fortsetzung der technischen Erholung liefern. Der wäre auch nötig, denn vor einem neuen Angriff auf die 200-Tage-Linie bei 8,10 Euro gilt es zunächst, die horizontale Widerstandszone im Bereich von 7,90 bis 8,00 Euro zu überwinden.

Commerzbank in Euro

Foto: Börsenmedien AG

Comeback-Wette für Mutige

Mit einem Plus von rund zwei Prozent schlägt die CoBa-Aktie zu Wochenbeginn schon einmal die richtige Richtung ein. Zwar steht sie nach der Talfahrt des vergangenen Jahres aktuell nicht auf er Empfehlungsliste des AKTIONÄR. Mutige Neueinsteiger, die auf eine Fortsetzung der technischen Erholung spekulieren, können aber langsam wieder einen ersten Fuß in die Tür stellen. Da ein erneuter Test des Mehrjahrestiefs bei 5,50 Euro nicht ausgeschlossen werden kann, ist ein enger Stopp zur Absicherung unerlässlich.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €
COMMERZBK SPONS.ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8