Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
04.01.2017 Fabian Strebin

Chart-Check Commerzbank: Bald bei 9 Euro?

-%
Commerzbank

Schaut man nur auf die ersten beiden Tage von 2017, könnte es ein gutes Jahr für die Aktie der Commerzbank werden. Zielstrebig hat sich der Kurs immer weiter bis kurz an die Marke bei 8,00 Euro geschraubt. Und das dürfte noch nicht alles gewesen sein. Auch die Analysten vom Bankhaus Lampe sehen noch größeres Potenzial für die Aktie.

Klare Kaufempfehlung

Analyst Neil Smith verweist in einer aktuellen Branchenstudie darauf, dass die europäischen Bankaktien im Dezember besser als der breite Markt abgeschnitten haben. Mehrere Aktien notierten deshalb schon mehr als 60 Prozent über den Tiefs aus 2016. Da er Potenzial für eine Trendwende sieht, bevorzugt er neben der Deutschen Bank auch die Commerzbank. Seine Empfehlung bleibt für die Aktie auf „Kaufen“ mit einem Kursziel von 9,00 Euro.

8-Euro-Marke voraus

Foto: Börsenmedien AG

Die Aktie der Commerzbank hat seit ihrem Tief bei 5,16 Euro vom März 2016 bereits 55 Prozent zugelegt. Hält die positive Stimmung für Banktitel an, könnte die Rallye weitergehen: Wird der Widerstand bei 7,89 Euro nachhaltig geknackt, ist es bis zur Marke bei 8,00 Euro nicht mehr weit. Übernehmen auch hier die Bullen das Steuer, sind Anschlussgewinne bis 8,60 Euro möglich. Im Bereich 7,20 Euro und in Höhe der 200-Tage-Linie bei 6,97 befinden sich Unterstützungen. Mutige Anleger können darauf setzen, dass die Aufwärtsbewegung bei der Aktie der Commerzbank weitergeht. DER AKTIONÄR setzt sowohl im Aktien-Musterdepot, als auch im Derivate-Musterdepot auf die Commerzbank.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €
COMMERZBK SPONS.ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8