++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
15.07.2020 Michel Doepke

Cellink: Im Labor der Zukunft – Aktienreport-Tipp auf Rekordjagd

-%
CELLINK AB AK B

Es gleicht einer Revolution im Labor: Cellink bietet innovative Zellkulturtechnologien aus dem Drucker an. Die Schweden entwickeln neben der benötigten Biotinte auch die Drucker selbst. Das angelaufene Jahrzehnt könnte die Zeit des Durchbruchs für die Bioprinting-Industrie bedeuten – und Cellink ist als aktiver Konsolidierer dick im Geschäft.

Technologie zugekauft

Cellink ist in Deutschland kein unbeschriebenes Blatt. Das Management rund um CEO und Co-Gründer Erik Gatenholm hat in Sachen Technologien mächtig aufgerüstet. „Wir haben in der Vergangenheit zwei deutsche Unternehmen erworben“, so der Firmenlenker im Gespräch mit dem AKTIONÄR. „Neben Dispendix haben wir sechs Monate zuvor die Firma Cytena in Stuttgart erworben“, erklärt Gatenholm und präzisiert: „Die erste Firma arbeitet mit Liquid Handling. Diese hat einen sehr innovativen Roboter entwickelt, der sehr kleine Flüssigkeitströpfchen drucken kann. Es ist ein führendes Unternehmen in der Liquid-Handling-Branche.“

Der zweite deutsche Zukauf hat eine andere spannende Technologie zu bieten. „Cytena war eine größere Akquisition. Mit ihrer Technologie ist es möglich, einzelne menschliche Zellen zu drucken. Kunden können diese Zellen für Screenings oder zur Herstellung pharmazeutischer Präparate verwenden“, so Gatenholm. Klingt ein wenig nach Science-Fiction, ist allerdings in vielen Forschungseinrichtungen bereits im Alltag angekommen. Zum Kunden- und Partnernetzwerk zählt Cellink beispielsweise Astrazeneca oder den Pharma-Zulieferer Lonza.

Zukäufe im Fokus

Doch das Bioprinting-Unternehmen gibt sich mit dem Status quo nicht zufrieden. CEO Gatenholm schließt weitere Zukäufe nicht aus: „Wir haben eine ziemlich aggressive M&A-Agenda. Wir sind immer auf der Suche nach Unternehmen, die in unser Portfolio passen. Aber das Wichtigste ist, dass die Unternehmen, die wir erworben haben, über eine innovative Technologie verfügen, die auf dem neuesten Stand der Technik ist. Die Firmen hatten Einnahmen. Wir kaufen keine Unternehmen, die sehr explorativ sind. Wir wollen Firmen mit Produkten kaufen, die funktionieren. Das wird uns auch bei der Skalierung helfen.“

Aktienreport-Tipp

Die Cellink-Aktie wurde erstmals im Aktienreport "Neues Biotech-Kraftpaket – Hidden Champion vor dem Durchbruch" zu Kursen um die 10,00 Euro vorgestellt. Inzwischen notiert der schwedische Wert bei gut 16,00 Euro.

CELLINK AB AK B (WKN: A2PX00)

 Interessierte Neueinsteiger sollten bei der hochspannenden Cellink-Aktie jedoch nun einen klaren Kursrücksetzer abwarten. Langfristig verfügt der Wert allerdings über immenses Potenzial. DER AKTIONÄR wird die Story für Sie in den kommenden Monaten und Jahren weiter begleiten.

Sie wollen die nächsten potenziellen Vervielfachungskandidaten nicht verpassen? Dann sollten Sie einen Blick auf den "Ver10facher" werfen.