Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
12.03.2020 Thobias Quaß

Ceconomy: Mit Karacho zum neuen Allzeittief!

-%
Ceconomy
Trendthema

Turbulente Zeiten für Ceconomy, den Mutterkonzern von Saturn und Media Markt. Neben der COVID-19-Pandemie katapultiert ein erneuter Wechsel des CFOs bei Media Saturn Deutschland – der Dritte in zwei Jahren – den Aktienkurs bis zu zwölf Prozent ins Minus und ganz nah an ein neues Allzeittief. Derweil erhöht Morgen Stanley das Kursziel, Goldman senkt es.

Anfang Februar verkündete Ceconomy noch einen um knapp 60 Prozent gestiegenen Nettogewinn und unterstrich damit die Wirksamkeit des angestoßenen Konzernumbaus. Dennoch verlässt der bisherige Finanzchef für das wichtige Deutschlandgeschäft Peter Spitlbauer nach weniger als einem Jahr das Unternehmen. Trotz den Corona-Crashs und der erneut vakanten CFO-Position erhöht Amy Curry von Morgen Stanley beim Elektronikhändler ihr Kursziel.

Ceconomy sieht sie nun wegen der angestoßenen positiven operativen Veränderungen bei 5,40 Euro statt 4,60 fair bewertet. Die Einstufung belässt sie auf „Equal-weight“. Goldman Analyst Richard Edwards sieht das anders und setzte sein Kursziel von sechs auf 5,80 Euro herab. Die Einstufung wird auf „Neutral“ belassen.

Wegen des ungewissen Ausgangs der Viruspandemie reduziere das Haus generell seine Gewinnprognosen (EPS) für die großen europäischen Handelsunternehmen (ohne Online-Handel) in 2020 und 2021. Die Folge dieses Durcheinanders: Ein neues Allzeittief ist fast erreicht.

Ceconomy (WKN: 725750)

Fortschritte wurden beim starken Service- und Dienstleistungsgeschäft gemacht: dort stiegen die Umsätze mit Reparaturen oder Garantieverlängerungen um zehn Prozent. Das Online-Geschäft wuchs dagegen mit einem Plus von 4,3 Prozent eher schwach. Beim eigentlich starken Onlinegeschäft (Plus 12,2 Prozent Branchenwachstum in 2019) konnte Ceconomy lediglich gute vier Prozent zulegen. Für 2020 erwarte der Konzern trotz des verhaltenen Starts moderates Umsatzwachstum. 

Der Chart von Ceconomy ist ein Desaster. Die Chance auf einen Turnaround hat das Coronavirus (vorerst) zunichte gemacht. Die Aktie wurde ausgestoppt.

(Mit Material von dpa-AFX)