07.04.2020 Pierre Kiren

Carnival mit Kursfeuerwerk: Saudi-Staatsfonds steigt ein

-%
CARNIVAL ADR/1

Der Saudi-Staatsfonds PIF steigt beim angeschlagenen US-Kreuzfahrtkonzern Carnival ein. Der neue Großaktionär legte in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht einen Anteil von rund acht Prozent offen. Gemessen am letzten Schlusskurs der Aktie ist die Beteiligung 370 Millionen Dollar wert.

PIF ist für seine Investments in US-Firmen bekannt. Zu den weiteren Beteiligungen zählen unter anderem Uber und der E-Autobauer Tesla. Die Beteiligung an Carnival erhielt der Staatsfonds zum Schnäppchenpreis – der Kurs war seit Jahresbeginn um rund 80 Prozent gesunken.

Carnival in der Krise

Carnival ist durch die Corona-Krise massiv unter die Räder gekommen, denn insbesondere die Kreuzfahrtbranche leidet enorm unter den Auswirkungen der Pandemie. Der Konzern war in der Krise durch Virus-Ausbrüche auf zwei Kreuzfahrtschiffen schon früh in Not geraten und musste den Betrieb nahezu komplett einstellen. Zu Carnival gehört auch der deutsche Anbieter Aida Cruises.

An der Börse wurde die Meldung gefeiert. Die Aktie schoss über 20 Prozent in die Höhe. Schon vor dem Einstieg des Großaktionärs konnte Carnival erfolgreich Unternehmensanleihen platzieren – der Andrang war sehr groß. Der Einstieg des Großinvestors ist ein weiteres positives Zeichen. Doch welche Schäden die Krise anrichtet und wie lange das Geschäft still steht, ist noch nicht absehbar. Anleger sollten eine klare Bodenbildung abwarten. Die Aktie kommt auf die Watchlist.

(Mit Material von dpa-AFX)