Günstige Titel für Schnäppchenjäger
Foto: Shutterstock
03.09.2020 Carsten Kaletta

Carnival: Impfstoff vor der US-Wahl wäre ein Traum

-%
Carnival

Die Hoffnung der Carnival-Anleger lebt: Wenige Tage vor der US-Wahl könnten in Amerika die ersten Coronavirus-Impfdosen verteilt werden. Die Gesundheitsbehörde der Trump-Regierung macht nun Druck auf die Bundesstaaten, so berichtet die FAZ. Die Aktie des weltgrößten Anbieters von Kreuzfahrt-Reisen schießt förmlich durch die Decke.


Konkret hat die amerikanische Regierung um Donald Trump die Bundesstaaten aufgefordert, sich für die Verteilung eines möglichen Corona-Impfstoffes ab dem 1. November 2020 zu wappnen. Der Chef der Gesundheitsbehörde CDC, Robert Redfield, appellierte in einem am Mittwoch bekanntgewordenen Brief an die Gouverneure, die Fertigstellung von Verteilzentren bis zu diesem Datum sicherzustellen. Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020 ist für den 3. November 2020 vorgesehen.

Allerdings warnen Experten davor, einen Impfstoff ohne ausreichende wissenschaftliche Grundlage auf den Markt zu bringen. Zuletzt sorgte der Chef der US-Arzneimittelaufsichtsbehörde FDA, Stephen Hahn, mit der Aussage für Aufsehen, ein Impfstoff in den USA könne noch vor abschließenden Tests zugelassen werden. Bei einem Antrag des Herstellers auf Zulassung noch vor Ende der dritten und finalen Testphase werde seine Behörde eine Entscheidung auf wissenschaftlicher Grundlage treffen.


Carnival (WKN: 120071)

Marktführer Carnival kann von dieser Nachricht aktuell ordentlich profitieren. Auch wenn es alles andere als sicher ist, dass im November tatsächlich ein wirksamer Impfstoff zur Verfügung steht: (Hochpreisige) Kreuzfahrten sind in den vergangenen Jahren - bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie - zunehmend in Mode gekommen. Und in der Nach-Corona-Zeit wird dieses touristische Segment vermutlich schnell zu alter (Umsatz-)Stärke zurückfinden. Das belegen auch die Buchungszahlen für 2021. Die Carnival-Aktie sollten Anleger auf der Watchlist haben.