01.03.2019 Marion Schlegel

Canopy Growth vs. Aurora Cannabis: Kluger Schachzug – diese Aktie zieht erneut davon

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Die Aktie von Aurora Cannabis konnte zuletzt zwar leicht zulegen konnte, die Aufwärtsbewegung gerät aber bereits wieder ins Stocken. Ein Befreiungsschlag wäre der Sprung über den horizontalen Widerstand, der sich aus den Zwischenhochs vom November 2018 sowie Februar 2019 ergibt. Deutlich an Fahrt gewinnt hingegen die Aktie von Canopy Growth. Das Papier schloss am Donnerstag an der Heimatbörse in Toronto mit einem Plus von 3,7 Prozent. Damit dürfte die Aktie die Outperformance gegenüber Aurora Cannabis weiter ausbauen.

Beflügelt hat den Wert die Meldung, dass Martha Stewart bei der Gesellschaft als Beraterin tätig werden wird. Viele Jahre inspirierte die 77-jährige mit ihren Kochbüchern und TV-Shows zahlreiche Hobbyköche. Sie soll dort Cannabis-basierte Produkte mit entwickeln. Zuletzt machte sie durch eine TV-Show mit Rapstar Snoop Dogg von sich reden, der keinen Hehl aus seinem hohen Marihuana-Konsum macht und selbst schon länger in der florierenden Branche mitmischt. Bei Canopy Growth soll Stewart insbesondere bei der Entwicklung von Produkten mit Cannababidiol (CBD) für Menschen und Tiere mithelfen. CBD stammt ebenfalls aus Hanfpflanzen, wirkt aber anders als der wesentlich bekanntere Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) kaum psychoaktiv und macht nicht "high". Es wird eher für medizinische und Pflegezwecke genutzt und hat sich im Zuge der Legalisierung in Kanada und vielen US-Bundesstaaten zu einem Hoffnungsträger entwickelt.

Dieser Deal ist in jedem Fall erneut ein kluger Schachzug von Canopy Growth. Langfristig könnte sich dieser durchaus als sehr lukrativ erweisen. Der Chairman und Co-CEO von Canopy Growth war begeistert, dass Stewart zukünftig an Bord sein wird. Linton sagte: „Martha ist einzigartig und ich freue mich sehr, mit dieser Ikone zusammenarbeiten zu können, um unser CBD-Produktangebot in allen Kategorien von Mensch zu Tier zu verbessern."

DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne bei Canopy Growth weiter laufen zu lassen. Der Wert bleibt weiterhin das Basisinvestment in der Branche. Der nächste wichtige Widerstand ist das Februarhoch 2019 bei 67,99 Kanadische Dollar.

(Mit Material von dpa-AFX)