11.01.2019 Marion Schlegel

Canopy Growth und Aurora Cannabis: Zweiter Rallye-Tag in Folge – jetzt noch einsteigen?

-%
AURORA CANNABIS
Trendthema

Was für ein starker Jahresauftakt bei den AKTIONÄR-Favoriten der Cannabis-Branche Canopy Growth und Aurora Cannabis. Nachdem beide Werte bereits am Mittwoch ordentlich zulegen konnten, setzen sie ihre Aufholjagd am Donnerstag fort. Canopy Growth ging in Toronto mit einem Plus von zwölf Prozent auf 49,82 Kanadische Dollar aus dem Handel, Aurora Cannabis mit einem Plus von 9,9 Prozent auf 7,88 Kanadische Dollar. Weitere Branchenvertreter wie Tilray oder Cronos Group verzeichneten immerhin noch ein kleines Plus von 0,9 beziehungsweise 1,1 Prozent.

Doch was war der Auslöser für die starke Performance von Canopy Growth und Aurora Cannabis? Zunächst einmal sicherlich das Upgrade durch das Analystenhaus Piper Jaffray. Dieses stuft Canopy Growth mit „Overweight“ ein. Piper-Jaffray-Analyst Michael Lavery schätzt die langfristigen Wachstumschancen für die Cannabisbranche als sehr hoch ein. Er veranschlagt den derzeit adressierbaren Markt einschließlich Kanada, Europa und den USA mit bis zu 50 Milliarden US-Dollar. Auf längere Sicht erwartet Lavery, dass der weltweite Cannabis-Markt ein Volumen zwischen 250 und 500 Milliarden US-Dollar erreichen könnte.

Zudem beflügelten Aussagen des Canopy-Partners Constellation Brands. Im Rahmen des Quartalsberichts stellte Constellation Brands in Aussicht, dass Canopy auf dem besten Weg sei, die Umsatzerwartungen der Wall Street in den nächsten 18 Monaten bei Weitem zu übertreffen. Constellation-Präsident und COO Bill Newlands glaubt, dass Canopy in den nächsten anderthalb Jahren rund eine Milliarde kanadische Dollar Umsatz erzielen könnte.

Auch charttechnisch hat sich die Lage bei den Cannabisaktien wieder deutlich aufgehellt. Canopy Growth hat mit der jüngsten Rückeroberung der 200-Tage-Linie bereits ein Kaufsignal generiert, Aurora notiert noch knapp darunter. Beide Werte bleiben ganz klar weiter die Favoriten des AKTIONÄR in der Branche. Bei Aurora besteht zudem weiterhin die Fantasie, dass das Unternehmen ebenfalls wie bereits einige andere Branchenvertreter einen großen Deal in den kommenden Wochen an Land ziehen könnte. Das aktuelle Kursnvieau ist aus langfristiger Sicht bei beiden Werten weiter günstig. Anleger sollten jedoch auch weiterhin einen volatilen Kursverlauf einkalkulieren.