Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
31.10.2014 Jochen Kauper

Cancom-Aktie: Gewinne laufen lassen!

-%
DAX

Die Zahlen für das dritte Quartal sind wie erwartet sehr gut ausgefallen. Cancom-Chef Klaus Weinmann hat einmal mehr Aktionäre und Analysten überzeugt. Der Umsatz schnellte um 46,5 Prozent auf 208,4 Millionen Euro nach oben. Beim bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) konnte Cancom sogar ein Plus von 93,8 Prozent auf 15,5 Millionen Euro verbuchen. Das vollständige Zahlenwerk zum dritten Quartal wird Cancom am 11. November veröffentlichen.

Kurspotenzial

Hauck & Aufhäuser-Analyst Tim Wunderlich bleibt nach den Zahlen bei seiner optimistischen Haltung. Sein Kursziel für die Cancom-Aktie lautet 46 Euro. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Cancom mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Der IT-Dienstleister habe Marktanteile gewonnen und die Margen weiterhin gesteigert, schrieb Analyst Andreas Wolf.

Dabei bleiben

Fazit: Cancom hat einmal mehr überzeugt. Der Rücksetzer in den letzten Wochen bis auf knapp 26 Euro ging eine Spur zu weit. Die Aktie hat verlorenes Terrain bereits wieder zurückerobert. Wer investiert ist, bleibt dabei und lässt die Gewinne laufen. Bis zum Jahreswechsel sind 35 Euro drin. Das langfristige Kursziel bleibt bei 40 Euro. Schwache Tage können sogar zum Aufbau einer Position genutzt werden.

DER AKTIONÄR setzt im Real-Depot mit einer Trading-Position auf weiter steigende Kurse von Cancom. 

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.  

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail. 

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0