7 Top-Tipps von Florian Söllner >> Chance nutzen
Foto: Shutterstock
30.03.2021 DER AKTIONÄR

BYD: Zahlen unter den Erwartungen – wichtige technische Marke!

-%
BYD

Nach der starken Korrektur nähert sich die BYD-Aktie der wichtigen 200-Tage-Linie. Die Zahlen für das Jahr 2020 konnten der Aktie keinen Rückenwind verleihen. Der Gewinn lag unter den Erwartungen. Wie geht es mit dem Papier weiter?


Der Nettogewinn von BYD kletterte im Jahr 2020 um 162 Prozent auf 4,2 Milliarden Yuan (644 Millionen Dollar). Der Umsatz lag bei 153,5 Milliarden Yuan (23,5 Milliarden Dollar), wie aus dem Jahresbericht hervorgeht.

Beim Ausblick auf erste Quartal hat BYD einen Gewinn zwischen umgerechnet 30,7 und 46,2 Millionen Dollar in Aussicht gestellt.


Die Gewinnprognose lag unter den Markterwartungen, so die Citigroup in einem ersten Statement. Aufgrund dessen gab die BYD-Aktie in der ersten Reaktion an der Heimtbörse in Hongkong auch weiter nach.

"Für ausufernde Euphorie ist es allerdings noch zu früh. Wer jetzt einsteigt, sollte bei 16,40 Euro (Gap vom 29.10.2020) einen Stopp setzen."

Martin Utschneider, Donner & Reuschel

„Seit dem Trendbruch am 23.02.21 schwankten die Papiere zwischen 24 und 17 Euro. Die Bollinger-Bandbreite erstreckt sich von aktuell 22 bis zu 17,60 Euro. Der kurzfristige Abwärtsmodus konnte jüngst minimal verlassen werden. Eine nachhaltige Bodenbildung bleibt allerdings abzuwarten. Ein Fundament dafür könnten sowohl das Untere Bollinger-Band als auch das Doppeltief bei 17,60 Euro bilden. Hinzu kommt ein Kaufsignal seitens der Slow-Stochastik. Zudem zeigt sich der Mittel- bis Langfristindikator MACD stabil. Für ausufernde Euphorie ist es allerdings noch zu früh. Wer jetzt einsteigt, sollte bei 16,40 Euro (Gap vom 29.10.2020) einen Stopp setzen“ sagt Charttechnik-Experte Martin Utschneider von Donner & Reuschel.


BYD (WKN: A0M4W9)

Das erste Quartal ist grundsätzlich das saisonal schwächste bei BYD. Wichtig wird das zweite Halbjahr. Dabei sollte BYD vom steigenden Interesse der Konsumenten an NEVs profitieren. Zudem hat der chinesische Autobauer mit dem BYD Han sowie der eigenen Batterie-Produktion ein Ass im Ärmel.

Darüber hinaus wird das Produktportfolio peu a peu elektrifiziert.

Nach wie vor ist aber die Unterstützung bei 165 Hongkong-Dollar ein wichtiger Support.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BYD - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot