7 Chancen auf 111 Prozent
28.09.2020 Jan Paul Fori

BYD: Heißes Gerücht – das ist los beim Tesla-Rivalen

-%
BYD

Medienberichten zufolge plant der Solarzellenhersteller Canadian Solar, seine chinesische Produktion eigenständig an die Börse zu bringen. Bereits im Vorfeld des IPOs beteiligte sich dabei der chinesische Elektroautobauer BYD am kanadischen Unternehmen. Der Deal könnte laut Insidern noch in dieser Woche offiziell verkündet werden.

Wie die Nachrichtenagentur Dow Jones berichtet, wird das China-Geschäft des Solarzellenproduzenten vorab mit 1,1 Milliarden Dollar bewertet. Bereits im Vorfeld des Börsengangs, der dem Unternehmen rund 264 Millionen Dollar einbringen soll, beteiligte sich neben mehreren Investmentbanken auch BYD an Canadian Solar. 

Die Beteiligungen kommen dabei nicht von ungefähr: Um die Voraussetzungen für eine Börsennotierung an der chinesischen Festlandsbörse zu erfüllen, sei es nötig gewesen, einige Aktien an in China ansässige Investoren zu verkaufen, wie die Kanadier bereits im Juli mitteilten. 

BYD (WKN: A0M4W9)

An der Börse kann die BYD-Aktie zum Wochenauftakt weiter Boden gut machen. Aus charttechnischer Sicht gilt es nun das bisherige Allzeithoch bei 117,00 Hongkong-Dollar zu toppen. 

Die Beteiligung hat keinen direkten Einfluss auf das operative Geschäft von BYD. Die Aktie behauptet sich derzeit auf hohem Niveau. Investierte Anleger bleiben daher an Bord und lassen die Gewinne laufen.