10.11.2014 Werner Sperber

BMW: Doppelter Kaufgrund; Börsenwelt Presseschau I

-%
BMW Vz.
Trendthema

Die Experten der Capital-Depesche verweisen auf die höheren Steuern sowie die Abschreibungen auf die Beteiligung an SGL Carbon. Deshalb hat die Bayerische Motoren Werke AG im dritten Quartal des laufenden Jahres mit 1,3 Milliarden Euro weniger verdient als ein Jahr zuvor. Finanzvorstand Dr. Friedrich Eichiner hatte darauf und auf die angehobenen Forschungsausgaben allerdings bereits zuvor hingewiesen. Zudem waren die Quartalszahlen besser als von Analysten geschätzt. Die EBIT-Marge von 9,4 Prozent in der Pkw-Sparte ist erneut höher als bei Audi mit 9,2 Prozent und Daimler mit 8,5 Prozent. Der Kurs der Stammaktie erholte sich daraufhin. Diese Aktiengattung verlor seit dem Rekordhoch 12,4 Prozent während die Vorzugsaktie 16,2 Prozent abgab. Zudem kostet die Vorzugsaktie rund 24 Prozent weniger als die Stammaktie. Die Vorzugsaktie hat also Aufholpotenzial und bleibt mit einem KGV von 7 für das nächste Jahr der Favorit. Der Stoppkurs sollte bei 57,95 Euro gesetzt werden.