28.09.2011 Florian Westermann

BMW, Daimler, VW & Porsche: Achtung, Kurszielsenkung!

-%
Daimler
Trendthema

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Kursziele für BMW, Daimler, VW & Porsche zum Teil kräftig nach unten geschraubt. An der positiven Einschätzung für die Branche wurde unterdessen festgehalten. Wie sollten Anleger jetzt reagieren?

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Autobauer noch einmal genau unter die Lupe genommen und ihre Kursziele angepasst. Analyst Stefan Burgstaller rechne mit einem schwächeren Preisumfeld für Pkw sowie 2012 mit sinkenden Absatzzahlen in Europa, weshalb er die Gewinnprognosen für die europäischen Autobauer für 2012 und 2013 im Schnitt um 15 Prozent reduziert habe.  An der grundsätzlich positiven Einschätzung habe sich allerdings nichts geändert. So laute das Branchenvotum ungeachtet der konjunkturellen Unsicherheit "Attractive". Die deutlichen Kursrückgänge spiegelten die strukturellen Verbesserungen der Profitabilität und Ergebnisse nicht wider.

Kursziele gesenkt

Goldman Sachs hat die Aktie des Münchner Autobauers BMW auf der "Conviction Buy"-Liste belassen, das Kursziel jedoch von 123,00 auf 109,00 Euro gesenkt. Daneben findet sich auch die Aktie des Wolfsburger Kontrahenten VW weiterhin auf der "Conviction Buy"-Liste. Das Kursziel für die VW-Vorzugsaktie wurde von 254,00 auf 216,00 Euro zurückgenommen.

Das Kursziel für Daimler wurde von 79,00 auf 63,00 Euro gesenkt, das "Buy"-Rating aber beibehalten. "Buy" lautet auch die Einschätzung für Porsche. Das Kursziel wurde hier von 109,00 auf 76,00 Euro angepasst.

Günstig bewertet

Angesichts der günstigen Bewertungen erscheinen die letzten Kursverluste massiv übertrieben. BMW wird inzwischen mit einem 2012er-KGV von 8 bewertet. Daimler kommt auf ein Gewinnmultiple von 6 und VW wird ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 5 zugesprochen. Angesichts der labilen Marktphase sollten investierte Anleger dennoch die Stoppkurse (BMW: 49 Euro); (Daimler: 30 Euro); (VW: 95 Euro) beachten. Im Falle der Ausführung sollte der jeweilige Titel unbedingt auf der Watchlist verbleiben. Bei der Porsche-Aktie sollten Anleger wegen der vielen Unsicherheiten als Zuschauer auf der Tribüne Platz nehmen.