18.03.2014 Jochen Kauper

BMW, Daimler oder VW: Wer hat die Nase vorne?

-%
Daimler
Trendthema

Kaum ist die Stimmung an der deutschen Börse wieder etwas freundlicher, starten auch die Autowerte durch. Passend dazu meldet der Branchenverband Acea gute Verkaufszahlen der Hersteller. Der europäische Automarkt ist im Februar auf dem Gaspedal geblieben. In der Europäischen Union wurden 861.058 Autos neu zugelassen. Ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr.  Unter den größeren Märkten gab es lediglich in Frankreich (-1,4 Prozent) einen Absatzrückgang. In Deutschland legten die Verkäufe um 4,3 Prozent zu. Gut lief es auch in Großbritannien (+3,0 Prozent) und vor allem in Italien (+8,6 Prozent) und Spanien (+17,8 Spanien). Unter den deutschen Herstellern stach der Volkswagen-Konzern mit einem Plus von 8,0 Prozent hervor. Hingegen entwickelten sich Daimler (+3,9 Prozent) und BMW (+2,8 Prozent) schlechter als der Gesamtmarkt.

Daimler drückt aufs Gas
Auf der Pole Position steht derzeit die Aktie von Daimler. Zetsche und sein Team haben zuletzt mit neuen Modellen gegenüber der Konkurrenz fleißig gepunktet. Die Aktie besticht durch Relative Stärke. Der langfristige Aufwärtstrend den die Aktie seit Anfang 2013 ausgebildet hat, ist intakt.