15.04.2014 Jochen Kauper

BMW-Aktie: Deutsche Bank sagt kaufen

-%
DAX

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für BMW auf "Buy" mit einem Kursziel von 103 Euro belassen. Die Autobranche dürfte dank einer besseren Dynamik in Europa einen soliden Start ins Jahr hingelegt haben, schrieb Analyst Jochen Gehrke. Vor allem die Preisentwicklung sei im Auge zu behalten. So habe unter anderem BMW seinem Jahresausblick globale Preissteigerungen zugrunde gelegt.
Ohnehin liegt BMW im Kampf um die Krone bei den Premium-Herstellern gut im Rennen. Nach einer Studie des Center Automotive Research (CAR) der Uni Duisburg-Essen verdiente BMW im Jahr 2013 pro verkauftem Auto 3390 Euro. Audi fuhr 3188 Euro pro Auto ein. Mercedes-Smart 2558 Euro.

Charttechnik in Ordnung
Die BMW-Aktie setzt indes ihre Konsolidierung fort. Das Szenario mit einem Rückgang der BMW-Aktie bis in den Bereich des Ausbruchsniveaus bei 86,50 Euro könnte noch aufgehen. Fazit: BMW ist im Premium-Bereich sehr gut positioniert. Anleger bleiben investiert. Das Kursziel von DER AKTIONÄR bleibt bei 110 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0