01.07.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin-Group-Aktie deutlich im Minus – was tun?

-%
Bitcoin Gr.
Trendthema

Während am Gesamtmarkt die Freude über den Waffenstillstand im Handelsstreit zwischen den USA und China für grüne Vorzeichen sorgt, geht es für die Aktie des Kryptobörsenbetreibers Bitcoin Group zu Wochenbeginn um fast vier Prozent bergab. Der Grund dafür ist jedoch schnell gefunden.

Im Gegensatz zu den Aktienmärkten dominieren am Kryptomarkt zu Wochenbeginn die roten Vorzeichen. Der Bitcoin verliert auf 24-Stunden-Sicht über fünf Prozent und hat sich damit wieder der Marke von 11.000 Dollar angenähert. Auch die großen Altcoins notieren allesamt schwächer – in den Top 20 nach Marktkapitalisierung findet sich am Montagvormittag kein einziger Gewinner.

Angesichts der bekanntlich sehr hohen Korrelation zu Bitcoin & Co notiert in der Folge auch für die Aktie der Bitcoin Group am Montag deutlich im Minus. Zuvor hatte der jüngste Kursanstieg des Bitcoin der Aktie jedoch kräftigen Rückenwind geliefert – nicht zuletzt, weil der Börsenbetreiber nach eigenen Angaben „unmittelbar“ von steigenden Kursen und Handelsvolumen am Kryptomarkt profitiert.

Bitcoin Gr. (WKN: A1TNV9)

Nichts für schwache Nerven

Nach dem kräftigen Kursanstieg seit Anfang April setzt die Bitcoin-Group-Aktie ihre Konsolidierung auf hohem Niveau fort. Alle wichtigen Trendlinien bleiben dabei bislang aber unverletzt und das Jahreshoch bei 48,66 Euro als nächstes Zwischenziel in Reichweite. Anleger, die der spekulativen Empfehlung in AKTIONÄR-Ausgabe 21/2019 gefolgt sind, können folglich dabeibleiben – sollten die Entwicklung von Bitcoin & Co dabei jedoch genau im Auge behalten.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4