06.04.2019 Marco Bernegg

Bitcoin: Chart der Hoffnung - Was ist eigentlich Block-Reward-Halving?

-%
Bitcoin
Trendthema

Nach dem plötzlichen Kurssprung am Dienstagmorgen um rund 20 Prozent scheint wieder Leben in den Krypto-Markt eingekehrt zu sein. Tatsächlich scheint es nur so, denn einige Altcoins haben die Bewegung in Form von starken Preisanstiegen schon vorweg genommen. 

Beispielsweise Litecoin hat sich von Ende Januar bis kurz vor den Bitcoin-Preissprung verdoppelt. Auch die bitcoin-report-Depot-Werte Cardano, Bitcoin Cash, Ontology und Basic Attention Token haben sich zum Jahresstart prächtig entwickelt. Das Erwachen des Bitcoin aus seinem Dornröschenschlaf sorgt natürlich für zusätzlichen Schwung. 

Dabei muss der Bitcoin-Anstieg keine Eintagsfliege sein, sondern könnte den Start einer Rallye wie 2017 bedeuten. Der Grund ist das kommende Block-Reward-Halving im Mai des nächsten Jahres. 

Was bedeutet das eigentlich?

Die Sicherheit des Bitcoin-Netzwerkes wird durch die Miner garantiert. Durch Bereitstellung von Rechenleistung sorgen diese dafür, dass neue Blöcke (die neue Transaktionen enthalten) validiert, verschlüsselt und an die Blockchain angefügt werden. Damit die Miner auch immer brav am Validierungsprozess teilnehmen und ihre Rechenleistung für das Netzwerk zur Verfügung stellen, hat der Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto einen ökonomischen Anreiz geschaffen. 

Dieser besteht darin, dass die Validierung eines neuen Blocks mit einer festgelegten Anzahl von Bitcoins belohnt wird. Diese Anzahl halbiert sich ungefähr alle dreieinhalb Jahre. Damit wollte das Pseudonym Nakamoto ebenso garantieren, dass es keine Inflation im System gibt und die Gesamtzahl der produzierten Bitcoins bei rund 21 Millionen liegt. Aktuell beträgt der Block-Reward 12,5 BTC und wird sich im Mai 2020 wieder halbieren. 

Those who diligently move early are the ones who deserve! This chart shows exactly how the bitcoin halving event has technically affected the price.
Mining is already a profitable business and it gets even better when the community benefits with us! pic.twitter.com/L34S3LUOth

Wie aus der Grafik ersichtlich wird, zeigen historische Kurse, dass rund ein Jahr vor dem nächsten Halving, der Kurs immer signifikant ansteigt. Dadurch dass das Angebot an Bitcoins verringert wird und die Nachfrage stagniert, steigt der Preis. Wie am Aktienmarkt wird dies dann auch am Krypto-Markt schon frühzeitig im Kurs eingespreist.

Auch jetzt - rund ein Jahr vor dem nächsten Halving und spätestens nach dem Kurssprung am Dienstag - entfacht wieder Hoffnung unter den Investoren, dass in den nächsten Monaten beim Bitcoin die Bullen die Überhand gewinnen werden. Auch DER AKTIONÄR hält dieses Szenario für wahrscheinlich empfiehlt risikofreudigen Anlegern einen ersten Fuß in die Tür zu stellen (mehr zur Strategie lesen Sie im neuen Heft 19/15 oder in der aktuellen Ausgabe des bitcoin report).

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Marco Bernegg hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.