25.02.2019 Marion Schlegel

Biotech-Geheimtipp Heidelberg-Pharma: Verdächtige Kursbewegung – Aktie mit massivem Kaufsignal

-%
Heidelberg Pharma
Trendthema

Nachdem die Aktie von Heidelberg Pharma in den vergangenen Wochen mehr oder weniger auf der Stelle getreten ist, hat das Papier zuletzt massiv zugelegt. Fast 20 Prozent ging es seit Mittwoch vergangener Woche nach oben. Zuvor hatte das Papier erfolgreich die 200-Tage-Linie verteidigen können. Mit dem jüngsten Kursanstieg und dem Sprung über das Dezemberhoch 2018 gelang dem Papier ein klares Kaufsignal. Es gab allerdings keinerlei Nachrichten, die für den Kursanstieg verantwortlich sein könnten. Hier darf man gespannt sein, ob möglicherweise in den kommenden Tagen noch etwas folgen wird.

Quelle: Heidelberg Pharma

Zuletzt lief bei Heidelberg Pharma alles nach Plan. Vor Kurzem hat das Unternehmen vom Kooperationspartner Link Health Co., Guangzhou aus China eine Meilensteinzahlung erhalten. Hintergrund war die Genehmigung der chinesischen Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (National Medical Product Administration - NMPA) für die Durchführung von klinischen Studien mit dem Produktkandidaten Mesupron. Die Genehmigung erfolgte nach den neuen Regularien der NMPA, welche eine Nutzung der Sicherheitsdaten aus den früheren Studien mit Mesupron zulassen und damit unmittelbar die Durchführung einer Phase-2-Studie möglich machen können, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Aufgrund der neuen regulatorischen Situation muss dazu aber eine Überarbeitung des klinischen Studienprotokolls durch Link Health erfolgen. Diese sei in den kommenden Monaten geplant.

Im laufenden Jahr ist bei Heidelberg Pharma newstechnsich noch einiges zu erwarten. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Jan Schmidt-Brand hat im Interview mit dem AKTIONÄR unter anderem angekündigt, dass im zweiten Quartal 2019 der Antrag für den Start klinischer Studien mit dem Top-Projekt HDP-101 gestellt werden soll. Läuft alles nach Plan, ist bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit dem ersten Patienten zu rechnen.

Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR im November vergangenen Jahres gefolgt sind, können sich mittlerweile über ein Kursplus von rund 28 Prozent freuen. DER AKTIONÄR empfiehlt ganz klar, die Gewinne laufen zu lassen und den Stopp zur Absicherung leicht nachzuziehen. Das Papier bleibt zwar ganz klar spekulativ, die Forschungen von Heidelberg Pharma sind aber hochinteressant. Kann das Unternehmen in Zukunft mit positiven Forschungsergebnissen punkten, dürfte die Aktie deutlich höher notieren.