Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
27.07.2015 Markus Bußler

Besser als Barrick Gold: Kaufen Sie diese Aktie

-%
Guyana Goldfields
Trendthema

Die Goldminenaktien sind in den vergangenen Wochen deutlich unter Druck gekommen. Der Goldminenindex HUI hat sogar ein neues 12-Jahres- Tief markiert. Doch eine Aktie steht trotz des schwierigen Umfeld kurz vor einem neuen Mehrjahreshoch: Guyana Goldfields. Und das aus gutem Grund. Das Unternehmen steht vor einem Meilenstein.

Der Konzern errichtet gerade in dem kleinsten südamerikanischen Land Guyana auf dem Aurora Gold Projekt eine Mine. Die Arbeiten dürften in den kommenden Tagen zu Ende gehen – 95 Prozent der Konstruktion ist bereits abgeschlossen – und die Goldproduktion kann beginnen. Damit hätte Guyana den ehrgeizigen Zeitplan eingehalten. Noch im laufenden Jahr will das Unternehmen 30.000 bis 50.000 Unzen Gold produzieren. Ich gehe davon aus, dass man den oberen Rand der Schätzungen erreicht, oder sogar darüberliegt. Im kommenden Jahr sollen es dann zwischen 120.000 und 140.000 Unzen sein. Die Kosten dürften im laufenden Jahr bei rund 820 Dollar je Unze liegen, im kommenden Jahr bei 720 Dollar. Finanziell ist Guyana ebenfalls gut aufgestellt. Der Konzern dürfte noch Reserven von 50 Millionen Dollar haben, sollte es bei der Inbetriebnahme der Mühle doch noch Probleme geben.

Was mir besonders gefällt: Die Aktie hat charttechnisch immer höhere Tiefs ausgebildet und steigende Kurse gehen bei dem Papier mit steigenden Umsätzen einher. Wenn sich der Goldmarkt beruhigt, ist der Ausbruch nur noch eine Frage der Zeit. Die Aktie ist ein Favorit im Goldbereich.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0