15 Fragen, 15 Antworten – so handeln Sie jetzt richtig
Foto: Börsenmedien AG
09.10.2018 Marion Schlegel

Bayer: Probleme ohne Ende – Aktie ein Trauerspiel

-%
Bayer

Wie aus einer Studie des US-Analysehauses Bernstein Research hervorgeht, könnte der Bayer im Rechtsstreit um den Unkrautvernichter Glyphosat einem Vergleich zustimmen und damit die Rechtsstreitigkeiten beenden. Die Rede ist von einer Vergleichssumme von fünf Milliarden Dollar. Ins Rollen gekommen war die Klagewelle, nachdem vor einigen Wochen ein US-Gericht einem Krebspatienten eine Schadenersatzzahlung in dreistelliger Millionenhöhe zugesprochen hatte. Mit der Übernahme von Monsanto hat sich Bayer aber noch weitaus mehr Probleme eingekauft. Aus Sicht des AKTIONÄR hat sich Bayer bei der Übernahme ganz klar verkalkuliert.

Zudem hat Bayer auch mit Problemen bei der Pharmasparte zu kämpfen. Hier bekam Bayer höhere Produktionskosten sowie Lieferengpässe bei Medikamenten wie Aspirin zu spüren. Vor Kurzem warnte Bayer beispielsweise davor, bis Januar 2019 Aspirin Complex nur eingeschränkt liefern zu können. Als Gründe nennt Bayer „Korrektur- und Modernisierungsmaßnahmen am Produktionsstandort Bitterfeld, die jetzt zu vorübergehenden Produktionsengpässen bei der Fertigung von Aspirin Complex führen“. Wie dem auch sei – bei einem so wichtigen Medikament für Bayer, dass gerade jetzt zur bevorstehenden Grippe- und Erkältungssaison gefragt ist, darf so etwas nicht passieren. Das Mittel gehört zu den drei umsatzstärksten Consumer-Health-Produkten des Konzerns.

Foto: Börsenmedien AG

Der Chart spricht derweil eine klare Sprache. Seit dem Allzeithoch im Jahr 2015 hat sich die Aktie in etwa halbiert. DER AKTIONÄR warnt bereits seit Monaten vor den möglichen Folgen der Monsanto-Übernahme und hat deswegen mehrfach zum Verkauf der Aktie geraten, während viele Analysten immer wieder zum Kauf geblasen hatten. An der Meinung des AKTIONÄR hat sich auch jetzt nicht geändert. Das Chartbild ist weiter massiv angeschlagen. Anleger sollten weiter die Finger von dem Papier lassen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €
Bayer ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8