Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
22.10.2018 Marco Bernegg

Bayer: Es geht wieder abwärts

-%
Bayer

Nachdem sich letzte Woche eine leichte Erholung bei Bayer andeutete und der Kurs von 75 auf 80 Euro hochschoss, herrscht nun wieder Katerstimmung. Der vermeintliche Rebound stellte sich nur als ein kurzes Aufbäumen heraus. Und dies ist durchaus gerechtfertigt.

Nach wie vor überwiegen beim DAX-Konzern die Unsicherheitsfaktoren. Die umstrittene Übernahme von Monsanto und die damit verbundene Glyphosat-Klage-Welle belasten die Stimmung der Anleger. Zusätzlich kämpft Bayer mit einer zunehmenden Zahl von Klagen, die sich auf den Gerinnungshemmer Xarelta und das Verhütungsmittel Essure beziehen.

Zum Wochenbeginn zeigt sich die Aktie wieder schwach und gibt in einem positiven Umfeld leicht nach. Im DAX gehört Bayer aktuell mit einem Minus von 0,75 Prozent zu den größten Verlierern.

Foto: Börsenmedien AG

Entgegen vieler Expertenmeinungen rät der AKTIONÄR bei der Bayer-Aktie deshalb weiterhin zum Verkauf. Deutlich mehr Potenzial gibt es beim Kooperationspartner Loxo Oncology.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0