Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
06.10.2020 Michel Doepke

Bayer: Auch das noch!

-%
Bayer

Bayer hat mit einem schwachen Ausblick auf das kommende Jahr Anleger und Analysten verschreckt. Dass die Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung unter den Markterwartungen liegen, zeigt auch die Reaktion der Rating-Agentur Moody's. Diese hat Bayer erneut unter die Lupe genommen und den Ausblick angepasst.

Moody's bestätigte die Bonitätsbewertung Baa1, senkte jedoch den Ausblick von "stabil" auf "negativ". Die Entschuldung werde nach den jüngsten Ankündigungen von Bayer in den nächsten zwölf bis 18 Monaten unter Umständen nicht so vorangehen, wie dies für ein solches Rating nötig sei, begründete die Rating-Agentur die Entscheidung.

Hohe Nettofinanzverschuldung

Im Zuge der umstrittenen Übernahme des US-Saatgut-Riesen Monsanto ist die Nettofinanzverschuldung von Bayer in die Höhe geschnellt. Per Ende Juni 2020 betrug diese knapp 36 Milliarden Euro.

Statista

Hinzu kommen die Rechtsunsicherheiten in den USA – hier versucht Bayer eine nachhaltige Lösung in der Causa Glyphosat zu finden. Die Kosten, die diesbezüglich auf die Leverkusener zukommen, sind derzeit nicht bezifferbar.

Bayer (WKN: BAY001)

Die maue Prognose gepaart mit der ohnehin hohen Nettofinanzverschuldung und die schwelenden Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten belasten die Bayer-Aktie ungemein. Der gesenkte Ausblick von Moody's ist daher eine logische Konsequenz. Vor Kurzem ist der DAX-Wert auf ein neues Mehrjahrestief abgetaucht. Anleger sollten weiter einen Bogen um die Aktie machen, für den AKTIONÄR ist die Aktie derzeit kein Investment.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6