Nutzen Sie Ihre 200 %-Chance!
Foto: Börsenmedien AG, Bayer
01.10.2020 Marion Schlegel

Bayer: Aktie mit Kursrutsch – brechen jetzt alle Dämme?

-%
Bayer

Im DAX stehen am heutigen Donnerstag die Aktien von Bayer im Anlegerfokus. Das Papier bricht am Vormittag mehr als zehn Prozent ein und ist damit der mit Abstand größte Verlierer im DAX vor Volkswagen und Delivery Hero. Grund für den Kursrutsch ist die Ankündigung vom Mittwochabend, weitere Einsparungen vornehmen zu wollen.

Bayer (WKN: BAY001)

Ab 2024 sollen zusätzlich mehr als 1,5 Milliarden Euro pro Jahr an Kosten wegfallen. Dabei sei auch ein weiterer Abbau von Arbeitsplätzen möglich. Zudem formulierten die Leverkusener neue Umsatz- und Ergebnisziele für 2021. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einer Enttäuschung.

Wegen des mauen Ausblicks rechnet Goldman-Sachs-Analyst Keyur Parekh mit sinkenden Markterwartungen im prozentual zweistelligen Ausmaß. Sein Kollege Stephen McGarry von HSBC strich seine Kaufempfehlung und kappte das Kursziel von 79 auf 59 Euro. Er sieht die Ziele für 2021 deutlich unter den bisherigen Markterwartungen und das langfristige Wachstum geringer als bislang gedacht. Zudem monierte er die klaren Einschnitte bei der Dividende.

Das Analysehaus Warburg Research hat Bayer nach den vorsichtigen Unternehmensaussagen für das kommende Jahr auf "Hold" belassen. Grund dafür seien vor allem die Erwartungen des Konzerns für das Agrargeschäft, so Analyst Ulrich Huwald in einer am Donnerstag präsentierten Studie. Ihn habe es überrascht, dass die Corona-Pandemie laut Bayer auch 2021 das Agrargeschäft wohl noch beeinträchtigen werde.

Mit dem heutigen massiven Kurseinbruch auf zuletzt 47,90 Euro nähert sich die Aktie von Bayer der immens wichtigen Unterstützung in Form des Märztiefs 2020 bei 44,86 Euro. Diese gilt es unbedingt zu verteidigen. Ansonsten würde neuer deutlicher Verkaufsdruck aufkommen. Bestimmendes Thema bei Bayer ist noch immer die Causa Glyphosat. Immer noch ist unklar, welche Gesamtkosten auf Bayer in den USA zukommen. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Aktie weiter meiden!

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8