15.11.2018 Michel Doepke

Bayer-Aktie: Chart des Grauens

-%
Bayer

Neues Mehrjahrestief: Der Ausverkauf bei der Bayer-Aktie setzt sich fort und fällt auf den tiefsten Stand seit 2012. Mit den Zahlen zum dritten Quartal 2018 konnten die Leverkusener nicht den Markt überzeugen. Trotz der steigenden Risiken in Zusammenhang mit der Übernahme von Monsanto raten die Analysten unverändert zum Kauf des DAX-Titels – JPMorgan sieht laut einer aktuellen Studie über 50 Prozent Kurspotenzial.

Kursziel 100 Euro?

Analyst Richard Vosser hält an seiner Einschätzung "Overweight" mit einem Kursziel von glatt 100 Euro für die Bayer-Aktie fest. Zwar könne der Kapitalmarkttag am 5. Dezember zu Senkungen der Konsensschätzungen führen. Auf der anderen Seite solle die Veranstaltung das Vertrauen in den Ausblick von Bayer stärken.

Das verlorene Vertrauen und die schlechte Performance der Bayer-Aktie seit der Ankündigung der Monsanto-Übernahme lässt sich für den AKTIONÄR mit einem Kapitalmarkttag nicht rasch wiederherstellen. Die zunehmenden Klagen und Probleme im Zusammenhang mit dem umstrittenen Herbizid Glyphosat lasten seit Wochen auf dem Aktienkurs. Eine Besserung ist – auch angesichts der durchwachsenen fundamentalen Entwickung – kurz- bis mittelfristig für den AKTIONÄR nicht in Sicht.

Die Entwicklung der Aktie seit der Übernahme-Ankündigung am 14. September 2016 spricht Bände:

Long-Positionen meiden

Es bleibt dabei: Auch auf dem vermeintlich günstigen Niveau rät DER AKTIONÄR von einem Kauf ab. Die dynamische Abwärtsbewegung ist intakt. Nächstes Kursziel: 60,00 Euro.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6