Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
16.01.2016 Thorsten Küfner

BASF: Wie wichtig ist China?

-%
DAX

Nach einem eher ernüchternden Kursverlauf im abgelaufenen Jahr hat auch das Börsenjahr 2016 die Aktie von BASF enttäuschend begonnen. Das Börsenbeben in China sowie vor allem die Sorgen um die chinesische Wirtschaft hat den DAX-Titel deutlich belastet. Doch wie stark ist BASF wirklich vom Reich der Mitte abhängig?

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich BASF von seinen ambitionierten Langfristzielen verabschiedet: Der DAX-Konzern hielt es nicht mehr für realistisch, bis 2020 den Umsatz jährlich um sechs Prozent auf 115 Milliarden Euro (EBITDA: 23 Milliarden Euro) zu erhöhen. Neben dem eingebrochenen Ölpreis, welcher der Tochter Wintershall zu schaffen macht, wurde dies auch explizit mit dem geringeren Wachstum im Reich der Mitte begründet. In der stark von China abhängigen Region Asien-Pazifik erzielte BASF zuletzt rund 16 Prozent der Gesamterlöse. Damit zählt BASF zu den am stärksten von China abhängigen DAX-Konzernen.

Foto: Börsenmedien AG

Mehr in Ausgabe 03/2016
Die Wirtschaftsabschwächung in China – die natürlich auch eine Belastung für die Konjunktur in vielen anderen Regionen der Welt darstellt –, gepaart mit den unverändert unter Druck stehenden Ölpreisen, dürfte das Konzernergebnis von BASF 2016 spürbar belasten. Anleger sollten daher unbedingt den Stopp von 58,50 Euro beachten!

Wie stark die anderen 29 DAX-Titel von China abhängig sind und wie Anleger hier konkret handeln sollten, erfahren Sie exklusiv in der Ausgabe 03/2016 des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €

Buchtipp: Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Es ist der Traum eines jeden Anlegers: die nächste Amazon, Apple, Tesla oder Google vor allen anderen zu finden, sie ins Depot zu legen, jahrelang nicht anzurühren und dann eines Tages den Verzehn-, Verzwanzig- oder gar Verhundertfacher sein Eigen zu nennen. Oder zumindest die Unternehmen zu finden, deren Anteile sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Der Name dieser Kunst: „Stock-Picking“ – die Auswahl der Gewinner von morgen. Joel Tillinghast ist einer der erfolgreichsten Stock-Picker überhaupt. In diesem Buch teilt er seine Gedanken, seine Methoden und seine Strategien mit dem Leser. Er zeigt, welche Fehler die Masse macht, welche Nischen man ausnutzen kann, wie man denken sollte und vieles mehr. Unter dem Strich ein Lehrbuch, das seine Leser zu erfolgreicheren Anlegern machen wird.
Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Autoren: Tillinghast, Joel
Seitenanzahl: 390
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-850-3