16.04.2014 Werner Sperber

BASF: Defensive 20 Prozent; Börsenwelt Presseschau I

-%
DAX
Trendthema

Die Experten von Focus Money zitieren die Volkswirte des Bankhauses Lampe, welche eine kurzfristige Abkühlung des ifo-Geschäftsklima-Indexes erwarten. Auf Jahressicht soll das Bruttoinlandsprodukt jedoch um 1,8 Prozent steigen. Deshalb sind Investitionen in zyklische Branchen derzeit nicht ratsam. Allerdings sind Anlagen in defensiveren Sektoren, wie etwa der Chemieindustrie, aussichtsreich. Die Analysten des Bankhauses Lampe bevorzugen hierbei BASF. Die Hauptversammlung soll am 2. Mai eine Erhöhung der Ausschüttung von 2,60 auf 2,70 Euro je Aktie beschließen, was einer Dividendenrendite von 3,4 Prozent entspräche. Positiv sind die im vierten Quartal anziehenden Umsätze mit Chemikalien sowie die ertragreichen Geschäfte mit Öl und Gas. In den USA kauft BASF das billige gefrackte Schiefergas und durch Firmenzukäufe möchte sich der Chemiekonzern schrittweise von der Zyklik der Chemieindustrie freimachen. Das Kursziel beträgt 95 Euro und der Stop-Loss sollte bei 69,50 Euro gesetzt werden.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)


295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.