Neustart: Das 100.000 Euro Depot
26.10.2014 Stefan Sommer

BASF-Aktie: Das sagen die Analysten zu den Zahlen

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie von BASF ist in der letzten Woche unter Druck geraten. Grund dafür die gekappten Prognosen für 2015. Dem Konzern macht die nachlassende Nachfrage im Chemiegeschäft zu schaffen. Nun haben die Analsten den DAX-Konzern erneut unter die Lupe genommen.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Outperform" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der bereinigte Gewinn je Aktie habe seine Prognosen und die Marktschätzungen verfehlt, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer aktuellen Studie. Redenius führte dies vor allem auf die unerwartet hohen Ertragssteuern zurück. Dem Free Cashflow des Chemiekonzerns attestierte er jedoch eine gute Entwicklung. Wegen der im Branchenvergleich höheren und zunehmend stabileren Gewinne verdiene die Aktie eine höhere Bewertung

Die Commerzbank hat die Kaufempfehlung für BASF nach Zahlen zum dritten Quartal mit einem Kursziel von 93 Euro belassen. Die Ergebnisse des Chemiekonzerns hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Lutz Grüten in seiner jüngsten Studie. Dabei hätten sich Währungsschwankungen nicht mehr negativ ausgewirkt. Die Kappung der drei Jahre alten Finanzziele für 2015 sei ein massiver Schritt. Anleger sollten jedoch berücksichtigen, dass sich die Marktprognosen bereits im Rahmen der nun vom Unternehmen angepeilten Ergebnisspanne bewegten.

Dabei bleiben

Zwar belastet die geringere Nachfrage aus dem Chemiegeschäft aktuell den Konzern. Dafür hat sich BASF im vergangenen Jahr stärker im profitablen Petrochemiegeschäft in den USA positioniert. Langfristig sollte der international aufgestellte Konzern wieder auf Kurs kommen. Bereits investierte Anleger beleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0