Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Börsenmedien AG
28.07.2014 Markus Bußler

Barrick Gold-Konkurrent Goldcorp: Produktion auf Cerro Negro startet

-%
Goldcorp

Es ist ein weiterer Meilenstein für den Goldproduzenten Goldcorp- Das Unternehmen hat die Goldproduktion auf der hochgradigen Cerro Negro Liegenschaft in Argentinien gestartet. Während Branchenprimus Barrick Gold sich weiterhin auf Sparkurs befindet, hat Goldcorp in den vergangenen Quartalen investiert.

Das Unternehmen sieht sich selbst auf Kurs, im laufenden Jahr die angestrebten 130.000 bis 180.000 Unzen auf Cerro Negro zu produzieren. Die kommerzielle Produktion soll im vierten Quartal voll laufen. Gleichzeitig sollen die Kosten um 100 Millionen Dollar gesenkt werden. Das Unternehmen geht selbst davon aus, im vierten Quartal einen Free-Cash-Flow zu generieren.

Foto: Börsenmedien AG

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass die Strategie von Goldcorp überzeugt. Das Unternehmen setzt weiterhin auf Wachstum. Dies ist sicherlich auch der im Branchenvergleich niedrigen Verschuldung geschuldet. Dennoch bleibt der Vorstand auch vernünftig: So ist man beispielsweise aus dem Bieterkampf um Osisko ausgestiegen, nachdem der Preis nach oben getrieben worden ist. Während andere Unternehmen wie Barrick Gold in den kommenden Jahren kaum Wachstum generieren dürften, ist Goldcorp gut aufgestellt. Das Unternehmen bleibt der Favorit des AKTIONÄRs unter den großen Produzenten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0