Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
12.12.2019 Markus Bußler

Barrick Gold: Der Newmont-Trade geht auf!

-%
Newmont Mining

Vor einigen Wochen schon haben wir an dieser Stelle geschrieben, dass die Chancen auf einen Favoritenwechsel in dieser Korrektur bei Gold gut stehen. War in den vergangenen Monaten Barrick Gold der klare Outpferformer unter den großen Produzenten gewesen, so sahen wir bei Newmont Goldcorp eine Menge Aufholpotenzial. Ein Blick auf den Chart zeigt: Dieser Trade scheint sich auszuzahlen. Während Barrick noch in der Korrektur feststeckt, steht Newmont Goldcorp vor einem neuen Jahreshoch.

Barrick übernimmt Randgold – das war eine Akquisition, die die Börse geliebt hat. Aus gutem Grund: Randgold war ein sauber geführtes Unternehmen und Mark Bristow erhielt Barrick endlich einen CEO, der aus der Minenbranche stammt und keinen aus der Finanzbranche wie die Jahre davor. Die Synergien lagen auf der Hand, Assets, die nicht zum Kerngeschäft gehören, wurden verkauft. Die Aktie zog einsam ihre Kreise an der Spitze der großen Produzenten. Dagegen war die Übernahme von Goldcorp durch Newmont etwas, das der Börse missfiel. Barrick versuchte seinerseits noch durch ein Übernahmeangebot für Newmont den Deal zu verhindern. Die Goldcorop-Minen hatten vor allem eines: Probleme. Mit dem dritten Quartal musste Newmont Goldcorp sogar die Prognose senken.

Newmont Mining (WKN: 853823)

Doch der Druck auf die Aktie nahm ab und mittlerweile setzt Newmont Goldcorp als weltgrößter Goldproduzent zur Aufholjagt an. Getrieben wird diese aus fundamentaler Sicht von dem Verkauf der Red Lake Mine, der Übernahme von Contintal Gold durch die chinesische Zijin Mining (Newmont war Großaktionär bei Continental) oder auch den angekündigten Aktienrückkauf. Newmont Goldcorp steht mittlerweile vor einem neuen Jahreshoch und liegt auch nur noch zehn Prozent unter dem Hoch aus 2016. Es spricht einiges dafür, dass Newmont Goldcorp die Führungsrolle noch einige Zeit behalten wird. Barrick Gold hingegen hat aus charttechnischer Sicht noch einige Arbeit vor sich. Der Anstieg gestern kann jedoch als erster Schritt in Richtung eines neuen Aufwärtstrends gewertet werden.