30.04.2020 Markus Bußler

Barrick Gold, Agnico Eagle und Yamana Gold: Es beginnt

-%
Yamana Gold

Die Bären tun sich schwer beim Goldpreis. Zwar gelingen immer wieder einmal kleinere Attacken. Doch im Bereich von 1.700 bis 1.690 Dollar scheint immer wieder Kaufinteresse aufzukommen. Die Goldproduzenten zeigen ebenfalls weiter Stärke. Nachdem es zuletzt die Großen gewesen sind, die den Markt getragen haben, spürt man aktuell auch in der zweiten und dritten Reihe das wachsende Interesse. Doch jetzt wird es ernst: Bei vielen Produzenten stehen die Zahlen für das erste Quartal an.

Heute vor Börsenbeginn in Nordamerika will der Goldproduzent Yamana Gold seine Zahlen für das erste Quartal veröffentlichen. Analysten rechnen damit, dass Yamana Gold im ersten Quartal 0,03 Dollar je Aktie verdient hat. Aufgrund der Corona-Pandemie sind diese Schätzungen sicherlich mit einer gewissen Unsicherheit behaftet. Allerdings wird Yamana die Dividende um 25 Prozent erhöhen. Dies hat aber sicherlich auch damit zu tun, dass Yamana durch den Verkauf von Equinox-Aktien zusätzliche Liquidität zugeflossen ist und sich die Finanzlage damit weiter verbessert hat.

Yamana ist nicht der einzige der größeren Goldproduzenten, der heute Zahlen vorlegen will. Nachbörslich hat Agnico Eagle sein Zahlenwerk angekündigt. Hier rechnen Analysten mit einem Gewinn von 0,20 Dollar je Aktie. Aber auch hier gilt: Die Corona-Krise hatte Agnico hart getroffen, einige Minen waren temporär geschlossen. Sieben Analysten hatten daher im Vorfeld auch ihre Schätzungen nach unten revidiert. Dass Agnico und Yamana am gleichen Tag ihre Zahlen vorlegen, dürfte kein Zufall sein, betreiben doch beide die größte Goldmine in Kanada in einem Joint-Venture: Canadian Malartic.

Auch spannend: Die wohl größte Blackbox der nordamerikanischen Minenszene wird heute ebenfalls Zahlen präsentieren. Bei Pretium Resources rechnen die Analysten mit einem Gewinn von 0,10 Dollar je Aktie. Hier kam es in den vergangenen Quartalen stets zu deutlichen Ausschlägen nach den Quartalszahlen. Pretium gilt als einer der am schwierigsten einzuschätzenden Produzenten. Brucejack gilt als extrem umstrittenes Projekt.

Die beiden größten Goldproduzenten, Newmont Goldcorp und Barrick Gold, werden ihre Zahlen in der kommenden Woche vorlegen. Barrick Gold will sein Zahlenwerk am Mittwoch, 6. Mai präsentieren, Newmont Goldcorp will bereits am Dienstag, 5. Mai, berichten.

Yamana Gold (WKN: 357818)