23.07.2014 Thorsten Küfner

Banco Espirito Santo: Kommt jetzt die Wende?

-%
DAX
Trendthema

Nach dem heftigen Kursrutsch der vergangenen Wochen zieht die Aktie der Banco Espirito Santo (BES) im heutigen Handel wieder kräftig an und legt um rund fünf Prozent zu. Dabei gibt es heute eigentlich keine sonderlich positiven Meldungen. Noch ist ungeklärt, wer das 20-prozentige Aktienpaket der zahlungsunfähigen Muttergesellschaften übernehmen könnte. Außerdem gibt es immer wieder Gerüchte, dass der Bank in Angola hohe Verluste drohen und es zu einer weiteren Kapitalerhöhung kommen dürfte. Indes gab es heute auch eine neue Studie aus dem Hause JPMorgan. Die Experten sehen den fairen Wert der BES-Aktie lediglich bei 0,42 Euro. Allerdings stufen sie die Titel dennoch mit „Neutral“ ein. Zudem räumen die Analysten ein, dass die Großbank mit einem KBV von nur 0,3 ein potenzielles Übernahmeobjekt ist.

Mutige können zulangen

Die Banco Espirito Santo hat zweifellos eine ganze Reihe ernster Probleme. Die Aktie ist nach wie vor ein sehr heißes Eisen. Mit einem KBV von 0,3 und einem 2015er-KGV von 6 sollte aber ein Großteil der Risiken bereits mehr als ausreichend eingepreist sein. Daher dürften die Chancen aktuell die Risiken überstiegen. Investierte Anleger sollten den Stopp bei 0,29 Euro setzen.