+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
03.07.2020 Michel Doepke

Ballard Power: China-Geschäft nimmt wieder Fahrt auf

-%
Ballard Power

China ist für den Brennstoffzellen-Spezialisten Ballard Power einer der wichtigsten Märkte. Den Kanadiern wird dabei der Rücken durch Weichai Power und Broad Ocean gestärkt – die beiden Unternehmen halten schließlich knapp 30 Prozent aller Ballard-Anteile. Von einem Joint Venture gibt es nun Positives zu berichten.

Guangdong Synergy Ballard Hydrogen Power Co (Ballard Power ist an dem Gemeinschaftsunternehmen mit zehn Prozent beteiligt) hat einen Auftrag für Membran-Elektroden-Einheiten (MEAs) bei den Kanadiern platziert. Auftragsgegenwert: 7,7 Millionen Dollar. Der Auftrag erfolge im Rahmen eines langfristigen Lieferabkommens für MEAs, so Ballard.

Die chinesische Weichai Power ist der größte Einzelaktionär von Ballard Power. Für die Kanadier ist China einer der Schlüsselmärkte.
Ballard Power

"Die führende Brennstoffzellentechnologie von Ballard treibt derzeit über 650 Brennstoffzellen-Elektrobusse und mehr als 2.200 Brennstoffzellen-LKWs in China an, die in diesem frühen Stadium der Marktentwicklung einen wichtigen Marktanteil darstellen", so Alfred Wong, Ballard-Geschäftsführer für die Region Asien-Pazifik.

Vor Kurzem profitierte der Brennstoffzellen-Wert bereits von einem positiven Analystenkommentar. Roth Capital hat die Ballard-Power-Aktie von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft" und das Kursziel für die Aktie von zehn auf 20 Dollar verdoppelt.

Im gestrigen Handel legte die Ballard-Aktie weitere 7,8 Prozent auf 17,36 Dollar zu. Damit bringt Ballard Power nun rund vier Milliarden Dollar Marktkapitalisierung auf die Börsenwaage. Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von rund 121 Millionen Dollar prognostiziert. Daraus resultiert ein sportliches Kurs-Umsatz-Verhältnis von 32.

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Der Newsflow rund um Ballard Power bleibt positiv, doch die Bewertung ist – wie bei vielen Brennstoffzellen- respektive Wasserstoff-Aktien – schon sehr ambitioniert. Investierte Anleger sollten auf dem aktuellen Niveau über Teilgewinnmitnahmen nachdenken. Zukäufe unbedingt zurückstellen!