Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
07.02.2011 Florian Westermann

Aurubis: Kupferpreis überwindet 10.000-Dollar-Marke

-%
DAX

Der Kupferkonzern Aurubis wird am Mittwoch seinen Quartalsbericht auf den Tisch legen. Größere Überraschungen dürften ausbleiben. Unterstützung kommt indes von der Kupferfront. So kostet eine Tonne des Industriemetalls inzwischen mehr als 10.000 Dollar. Die Aktie steigt.

Nach dem jüngsten Kursrückschlag befindet sich die Aurubis-Aktie wieder im Steigflug. Der Kupferkonzern wird am Mittwoch seinen Quartalsbericht vorlegen. Größere Überraschungen sind allerdings nicht zu erwarten, da die Eckdaten bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht wurden. Auf operativer Ebene wurde nach Aurubis-Definition ein Verlust von 21 Millionen Euro ausgewiesen (Vorjahr: plus 47 Millionen Euro). Der Konzern verwies dabei auf Sonderbelastungen sowie auf Abrechnungsbesonderheiten. Letztere werden sich allerdings wieder aufheben. Für das Gesamtjahr geht Aurubis unverändert von einer Verbesserung der Ertragslage aus.

Positive Analystenstimmen

Analysten haben sich zuletzt überwiegend positiv geäußert. Unter anderem hat die NordLB die Aktie von "Hold" auf "Buy" gestuft und das Kursziel von 42,00 auf 44,00 Euro angepasst. Die Unicredit hat das Rating jüngst von "Hold" auf "Buy" angehoben und das Kursziel von 40,30 auf 48,00 Euro erhöht.  

Kupferpreis im Höhenflug

Mit einem 2011er-KGV von 10 ist der Wert moderat bewertet. DER AKTIONÄR ist zuversichtlich, dass der Konzern im laufenden operativ Geschäftsjahr deutlich zulegen kann. Rückenwind kommt auch vom Kupferpreis, der die Widerstandszone im Bereich von 9.750 Dollar sowie die 10.000-Dollar-Marke überwunden hat. Das Kursziel für Aurubis liegt nach wie vor bei 60 Euro. Ein Stopp bei 35,50 Euro sichert nach unten ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0