9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
14.12.2020 Marion Schlegel

Aurora Cannabis, Canopy Growth & Co: Das Interesse der Anleger ist zurück

-%
AURORA CANNABIS

Die Aktien der Cannabisproduzenten haben zuletzt eine beeindruckende Aufholjagd hingelegt. Das Interesse der Anleger an der Branche ist zurückgekehrt. Das sieht man auch an den jüngsten Neuemissionen in diesem Bereich, die sich durchaus sehen lassen können. Hydrofarm beispielsweise konnte im Vergleich zum IPO-Preis um sage und schreibe 160 Prozent zulegen, auch einige andere legten ein starkes Börsendebüt hin. Und es stehen einige weitere interessante bereits in den Startlöchern. Beispielsweise hat Hempfusion den Gang an die Börse angekündigt.

Canopy Growth (WKN: A140QA)

Die Aktie der alt bekannten Cannabisunternehmen wie Canopy Growth oder Aurora Cannabis gönnen sich derweil eine kleine Verschnaufpause nach der jüngsten Rallye. Derweil plant Canopy Growth weitere Sparmaßnahmen. Es wurde die Schließlung von fünf Betriebsstätten angekündigt, was 200 Millionen Kanadische Dollar im Jahr einsparen soll. Die Schließungen sollen im dritten und vierten Quartal des Geschäftsjahres bilanziell wirksam werden.

Der Vorstandsvorsitzende von Canopy Growth, David Klein, erklärte, dass die verbleibenden Anlagen die Qualität und Quantität liefern werden, die gegenwärtig und künftig erforderlich werden. Canopy Growths Produktion und Bestände von Cannabis hätten in den vergangenen Quartalen über dem Bedarf gelegen, weswegen sich das Unternehmen zu diesem Schritt veranlasst sieht.

Für den Cannabis-Markt an sich gab es zuletzt deutlich positive Signale. Das US-Repräsentantenhaus hat für die Legalisierung von Marihuana auf Bundesebene gestimmt. 228 Abgeordnete in der von den US-Demokraten dominierten Parlamentskammer sprachen sich am Freitag dafür aus, Marihuana aus dem Betäubungsmittelgesetz der Vereinigten Staaten zu streichen. 164 Abgeordnete votierten dagegen. Dies ist ein positives Signal.

Canopy Growth zählt weiter zu den Favoriten des AKTIONÄR im Sektor. Anleger, die jedoch kein Einzel-Investment wagen wollen, die aber dennoch von der Erholung im Cannabissektor profitieren wollen, für die hat DER AKTIONÄR einen Korb aus größten Unternehmen des North American Marijuana Index zusammengestellt: den AKTIONÄR North America Cannabis Select 10 Performance-Index. Mit dem Tracker-Zertifikat mit der ISIN DE000VE21CB3 aus dem Hause Vontobel können Anleger direkt von der Entwicklung der AKTIONÄR-Auswahl profitieren.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der flatex AG, deren Tochtergesellschaft flatex Bank AG unter der Marke flatex Online-Brokerage betreibt. Die flatex Bank AG erhebt für den Handel in Finanzinstrumenten in der Regel von ihren Kunden Ordergebühren. Die flatex Bank AG hat mit Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach diese Institute den Status eines bevorzugten Partners von Hebelprodukten (Exchange Traded Products) haben und von ihnen emittierte Hebelprodukte durch die flatex Bank AG angeboten werden, die Kunden ohne oder mit reduzierten Ordergebühren handeln können. Die flatex Bank AG erhält in diesem Zusammenhang von Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC Vergütungen für den Vertrieb dieser Finanzinstrumente.