16.08.2016 Julia Breuing

Apple: Warren Buffett kriegt nicht genug

-%
Apple
Trendthema

Das amerikanische Investmentunternehmen Berkshire Hathaway hat seine Anteile an Smartphone-Gigant Apple erhöht. Dabei hatte sich Warren Buffett in der Vergangenheit explizit gegen Apple ausgesprochen.

In 2012 erklärte Warren Buffett, er investiere lieber in IBM, da die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Apple oder Google falsch liegt, wesentlich größer sei. Das scheint sich für ihn mittlerweile geändert zu haben. Schon im Mai überraschte es, dass Apple überhaupt in dem Portfolio von Berkshire Hathaway auftaucht. Jetzt ist bekannt geworden, dass das Investmentimperium seine Anteile sogar von 1,1 Milliarden Dollar auf 1,5 Milliarden Dollar erhöht hat. Als Apple im letzten Quartal mehr als 12 Prozent absackte, hat Berkshire Hathaway 5,4 Millionen neue Anteile gekauft. Bis jetzt sieht es so aus, als hätte Buffett mal wieder den richtigen Riecher gehabt: seitdem ist die Aktie 14 Prozent in die Höhe geschossen.

Gewinne laufen lassen

Mit dem gestrigen Anstieg von 1,2 Prozent ist die Aktie von Apple auf 109 Dollar angestiegen. Durch die Neuigkeiten über Buffetts Interesse könnte die Aktie dem Widerstand bei 112,10 Dollar heute noch näher kommen. Wenn es gelingt, diese zu überschreiten, wäre eine nachhaltige Trendwende eingeläutet. Anleger sollten ihre Gewinne laufen lassen.

Wie kommt Geld eigentlich in die Welt?

Autor: Brichta, Raimund/Voglmaier, Anton
ISBN: 9783864703584
Seiten: 312
Erscheinungsdatum: 01.03.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Wahrheit über Geld? Man kann es in Form von Scheinen oder Münzen anfassen, man verdient es und gibt es aus. Das war es auch schon, oder? Nein, das ist nicht einmal die halbe Wahrheit! Raimund Brichta und Anton Voglmaier graben viel tiefer und stoßen nicht zuletzt auf die Wurzeln der uns mittlerweile seit sieben Jahren beschäftigenden Finanzkrise. Auf dem Weg dahin erklären die Autoren, wie Geld eigentlich in die Welt kommt, welcher Zusammenhang zwischen Vermögen auf der einen und Schulden auf der anderen Seite besteht und warum man unser derzeitiges Weltfinanzsystem niemals nachhaltig und krisenfest ausgestalten kann.

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6