26.06.2019 Nicola Hahn

Apple übernimmt Startup Drive.ai

-%
Apple
Trendthema

Bei Apple brodelt es wieder in der Gerüchteküche, nachdem man gestern gegenüber CNBC bekannt gab, Drive.ai zu übernehmen. Das Startup ist spezialisiert auf KI-Software für Autonomes Fahren und betreibt bereits einen eigenen Shuttle-Service. Der Tech-Gigant unterstreicht damit erneut seine Ambitionen auf dem Gebiet des Autonomen Fahren.

Über den genauen Preis wurden seitens Apple keine Angaben gemacht. Drive.ai hat erst kürzlich 77 Millionen Dollar Wagniskapital eingenommen und wird mit rund 200 Millionen Dollar bewertet. Das Startup aus Kalifornien betreibt bereits einen Shuttle-Service mit autonomen Fahrzeugen in Arling-ton im Bundesstaat Texas.

Das Besondere an den Fahrzeugen: Sie kommunizieren mit ihrer Umwelt. So befinden sich an jeder Seite Displays, die beispielsweise dem Fußgänger oder Fahrradfahrer signalisieren, die Straße zu überqueren.

"Project Titan"

Erst im März konnte Apple Michael Schwekutsch, einen Experten auf dem Gebiet des Autonomen Fahrens von Tesla abwerben. Der Tech-Riese arbeitet schon länger am eigenen Autoprojekt mit dem Codenamen „Titan“. Zuletzt kamen jedoch Zweifel auf, nachdem man im Januar 200 Mitarbei-ter aus dem besagten Projekt entlassen hatte.

Fazit: Spannende Entwicklung

Die Apple-Aktie hat in den letzten Monaten stark unter dem Handelsstreit gelitten. Das Projekt „Titan“ könnte sich jedoch als neuer Kurstreiber entpuppen und dem Kurs wieder etwas auf die Sprünge helfen. Die Erwartungen an den Zukunftsmarkt Autonomes Fahren sind riesig, doch Apple hat es hier mit Konkurrenten wie Google und Tesla zu tun. Trotzdem bleibt die Entwicklung weiter spannend und sollte von Anlegern weiterverfolgt werden.

Langfristig ist DER AKTIONÄR von Apple nach wie vor überzeugt. Die Aktie befindet sich zudem im Aktien-Musterdepot.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.

Der Autor Nicola Hahn hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.