14.01.2014 Alfred Maydorn

Apple: Aktie im Aufwind – was der China-Mobile-Deal wirklich bringt

-%
DAX
Trendthema

Gene Munster von Piper Jaffray hat nachgerechnet. Bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres wird sich die neue Kooperation mit China Mobile für Apple auszahlen. Munster rechnet mit zusätzlichen drei Millionen verkauften iPhones in nur einem Quartal. Am 17. Januar sollen die ersten Geräte ausgeliefert werden.

Prognose zu niedrig

Bisher seien diese zusätzlichen Verkäufe in den meisten Prognosen noch nicht enthalten. Er geht davon aus, das Apple zusammen mit den Quartalszahlen, die der Konzern in zwei Wochen vorlegen wird, eine Prognose für das erste Quartal 2014 abliefern wird, die um rund zwei Prozent über den Analystenschätzungen liegt.

17 Millionen iPhones

Einige Experten gehen davon aus, dass Apple über China Mobile im Gesamtjahr 17 Millionen zusätzliche iPhones absetzen kann. Es sind daher weitere Prognoseanpassungen zu erwarten. Darüber hinaus könnten die zunehmenden iPhone-Verkäufe in China auch die iPad-Absatzzahlen positiv beeinflussen.

Aktie dreht nach oben

Die Apple Aktie scheint ihre Schwäche zum Jahresauftakt überwunden zu haben. Sie dreht nach oben. Gelingt der Anstieg über 550 Dollar, dann sind auch die Höchstkurse des vergangenen Jahres von 570 Dollar wieder erreichbar.