23.02.2019 Benedikt Kaufmann

AMD gewinnt Marktantiele und setzt die Aktien-Rallye fort

-%
AMD
Trendthema

Über 40 Prozent hat die Aktie von AMD seit Weihnachten zugelegt. Kein Wunder, denn dank starker Produkte kann der Chip-Hersteller seinem großen Konkurrenten Intel Marktanteile abluchsen. Hält dieser Trend an, könnten sich die Gewinne verdoppeln. Beste Voraussetzung dafür, dass die Aktie 2019 weiter zulegen kann.

Marktanteile zugewonnen

AMD lieferte ein viertes Quartal, das leicht unter den Erwartungen lag – doch die Konkurrenten Intel und Nvidia veröffentlichten noch schlechtere Zahlen. Zusätzliche Probleme, wie Intel sie mit der 10nm-Fertigung oder Nvidia mit dem Platzen der Kryptoblase hatten, blieben AMD aufgrund starker technologischer Entwicklung und einem diversifizierten Produktportfolio erspart.

So haben sich beispielsweiße Intels Verzögerung der 10nm-Fertigung auch auf die 14nm-Fertigung ausgewirkt. Intel hat versucht, die Produktionsschwierigkeiten bereits ab September 2018 mit deutlichen Preissteigerungen auszugleichen. Eine Grafik des Reddit-User Ingebor zeigt deutlich, wie massiv Intel die CPU-Preise erhöhte und dadurch bei den Einzelverläufen gegenüber AMD deutlich Anteile verlor.

Jedes Quartal, das AMD besser performt als die große Konkurrenz, bedeutet einen langfristigen Zugewinn an Marktanteilen. Sind die Kunden erst einmal gewonnen, bleiben sie oft der Marke treu. Denn der Performance-Unterschied zwischen den einzelnen Herstellern auf dem CPU- oder GPU-Markt wird geringer und damit auch als Kaufargument weniger ausschlaggebend.

Rasanter Wachstumstrend

Kann AMD diesen Trend weiterführen, dürften in den nächsten Jahren die Umsätze rasant zulegen. Analysten von Bloomberg gehen beispielsweiße davon aus, dass AMD in den nächsten zwei Jahren seinen Umsatz um 25 Prozent und die Margen um fünf Prozent verbessern kann. Das würde eine Verdopplung des EBITDA bedeuten.

DER AKTIONÄR hält dieses Szenario für wahrscheinlich und hat in Ausgabe 07/19 die AMD-Aktie wieder zum Kauf empfohlen. Wer der Empfehlung gefolgt ist, bleibt dabei und folgt weiter dem Aufwärtstrend.