05.07.2019 Martin Weiß

Amazon: So groß könnte der Prime Day 2019 wirklich werden

-%
Amazon
Trendthema

Mitte Juli herrscht unter Amazon-Kunden für zwei Tage Ausnahmezustand, dann bläst der E-Commerce-Riese mit dem Prime Day (15/16. Juli) zur globalen Schnäppchenjagd. Klar ist: Alles andere als ein neuer Umsatzrekord würde an der Börse für lange Gesichter sorgen. Doch was wird eigentlich erwartet?

Der Konzern aus Seattle will offenbar auf Nummer Sicher gehen: Gegenüber 2018 wurde die Dauer des diesjährigen Prime Day auf 48 Stunden (von 36 Stunden) um 30 Prozent ausgeweitet. Was die Zahl der Angebote betrifft, gilt mit einer Million hier das Motto: klotzen statt kleckern. Der Prime Day findet in 18 Ländern statt, darunter erstmals in den VAE.

Für Amazon ist der Prime Day in nur vier Jahren zum wichtigsten Umsatzträger geworden, gleich hinter den traditionellen "Feiertagen" Black Friday und Cyber Monday, die sich allerdings über einen Zeitraum von fünf Tagen erstrecken und im Herbst stattfinden.

2018 verkaufte der E-Commerce-Konzern mehr als 100 Millionen Artikel und dass trotz einiger technischer Pannen. 2019 liegt die Messlatte höher, wenngleich das Unternehmen keine Schätzungen abgibt und sich Analysten zu dem Thema aus der Deckung wagen. Kalkulationen von Internet Retailer zufolge erlöste Amazon 2018 rund 4,19 Milliarden Dollar und damit 74 Prozent als 2017.

Amazon (WKN: 906866)

Dass Amazons Prime Day 2019 ein Erfolg wird, steht für den AKTIONÄR außer Frage. Die E-Commerce-Maschinerie ist angelaufen und viele Medien berichten bereits jetzt über die vermeintlich besten Schnäppchen. Das bevorstehende Event sollte der Aktie nochmals einen Schub verleihen und Amazon auf ein neues Jahreshoch drücken. Langfristig betrachtet ist die Aktie für Anleger weiterhin atraktiv und bietet jede Menge Potenzial.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0