04.10.2018 Andreas Deutsch

Amazon: Plus 56 Prozent - stärker geht’s kaum

-%
Amazon
Trendthema

Die Aktie des weltgrößten Onlinehändlers steht kurz vor einem neuen Rekordhoch. Die Marke Amazon war nie wertvoller als heute. DER AKTIONÄR bleibt langfristig bullish.

Amazon hat den Wert seiner Marke im Vergleich zum Vorjahr um 56 Prozent gesteigert. Laut Berechnungen der Markenberatung Interbrand ist die Marke nun 100 Milliarden statt 65 Milliarden Dollar wert. Damit liegt Amazon nun auf dem dritten Platz der „Liste der wertvollsten Unternehmen“.

Ein derart starkes Wachstum hat seit Facebook vor vier Jahren kein Unternehmen mehr geschafft.

Wertvollste Marke der Welt ist Apple mit fast 215 Milliarden Dollar.

„Gesetze neu definiert“

Die Kriterien für die Liste sind der geschäftliche Erfolg, die Rolle der Marke im Kaufentscheidungsprozess und die Stärke der Marke, wenn es darum geht, künftige Erträge des Konzerns zu sichern.

Bei letztem Punkt hat Amazon laut Interbrand besonders überzeugt: Das US-Unternehmen habe die Gesetze des Handels neu definiert. Außerdem sei Amazon kundenfreundlich und reagiere schnell und innovativ.

Aktie im Trend

Die Amazon-Aktie ist mit dem Ausbruch auf ein neues Rekordhoch vorerst gescheitert. Der langfristige Aufwärtstrend (seit 2001!) ist intakt, zudem notiert die Aktie weit oberhalb der 200-Tage-Linie (verläuft aktuell bei 1.619 Dollar). DER AKTIONÄR setzt weiter auf das Innovationsgenie Jeff Bezos und seine Ideen und bleibt bullish. Ziel: 2.000 Euro, Stopp: 1.400 Euro.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0