Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
29.04.2021 Benedikt Kaufmann

Amazon nach Zahlen: Alle Erwartungen übertroffen – alle Details hier!

-%
Amazon.com

Der Internet-Shoppingboom und die florierenden Cloud-Dienste haben Amazon ein hervorragendes erstes Quartal beschert. Die Erwartungen der Analysten wurden klar übertroffen und für die Aktien des E-Commerce-Giganten geht es nachbörslich rund fünf Prozent nach oben.

Im ersten Quartal nahm der Umsatz im Jahresvergleich um 44 Prozent auf 108,5 Milliarden Dollar zu. Den Nettogewinn erhöhte Amazon um mehr als das Dreifache auf den Rekordwert von 8,1 Milliarden Dollar, was einem Gewinn je Aktie von 15,79 Dollar entspricht.

Damit übertraf der Geschäftsbericht die Markterwartungen daeutlich. Analysten hatten nur einen Umsatz von 104,5 Milliarden Dollar bei Gewinnen je Aktie von 9,54 Dollar gerechnet.

Im Heimatmarkt Nordamerika, wo die US-Regierung den Konsum in der Corona-Krise mit billionenschweren Finanzhilfen für Verbraucher und Unternehmen ankurbelte, steigerte Amazon den Umsatz besonders stark. Doch auch international gab es kräftige Zuwächse.

Amazons Flaggschiff AWS floriert

Das lukrative Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Internet brummte ebenfalls weiter. Die Erlöse von AWS wuchsen um fast ein Drittel auf 13,5 Milliarden Dollar. Der Betriebsgewinn der Sparte stieg um mehr als 35 Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar.

Im wichtigen Zukunftsgeschäft ist es damit ebenfalls gelungen, die Analystenschätzungen von 13,2 Milliarden Dollar zu übertreffen. Zudem macht AWS mittlerweile rund zwölf Prozent der Gesamtumsätze – steuert jedoch knapp die Hälfte des operativen Gewinns bei.

Einblicke in Prime Video und das Werbegeschäft

Das Management gab zudem einen seltenen Einblick, wie sich das Streaming-Geschäft entwickelt hat. Amazon Prime Video verfügt nun über 175 Millionen Mitglieder, die aktuell rund 70 Prozent mehr Inhalte konsumieren als vor der Corona-Pandemie.

Ebenfalls stark abgeschnitten hat das Segment „Other“, in dem unter anderem Amazons Werbegeschäft bilanziert wird. Hier hat der US-Konzern ein Umsatzwachstum von 77 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar erzielt.

Hier geht's direkt zu Amazons Geschäftsbericht

Amazon hat hervorragende Zahlen geliefert, die keinen Anlass geben, am AKTIONÄR-Kursziel von 3.600 Euro etwas zu ändern. Es dürfte nach dem Geschäftsbericht nicht mehr lange dauern, bis ein neues Allzeithoch erreicht wird. Dabeibleiben und Gewinne laufen lassen!

Amazon.com (WKN: 906866)

Mit Material von dpaAFX.

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7