24.11.2017 Andreas Deutsch

Amazon & Co: Kampf der Giganten und ein bullenstarkes Kaufsignal

-%
Amazon

Der Kampf um die Vorherrschaft im Handel tobt. Für viele steht fest: Amazon wird die Konkurrenten zerstören. Am Ende wird nur das Bezos-Imperium überleben. Doch ein großer Konzern wehrt sich. Und er hat gute Chancen.

Die Rede ist von Wal-Mart. Der 55 Jahre alte Handelsriese denkt gar nicht daran, sich im Kampf gegen Amazon geschlagen zu geben. Für Wal-Mart-CEO Doug McMillon steht fest: „Wir haben es verdient, in der Zukunft eine wesentliche Rolle zu spielen.“

McMillon verfolgt eine klare Strategie: Er setzt unter anderem auf Online und auf Delivery. Dabei setzt McMillon auf Kooperationen mit starken Partnern, etwa mit Google. Wal-Mart bietet künftig seine Produkte bei „Google Express“ an, einem Online-Supermarkt. Kunden können sich ihre Lebensmittel nach Hause bestellen.

Ein cleverer Deal, schließlich hat Google 3.500 Milliarden Suchanfragen jährlich – Tendenz immer noch stark steigend. Diese Nutzerbasis kann der Suchmaschinenbetreiber dank cleverer Werbung gezielt ansprechen. Das wäre eine volle Breitseite gegen Amazon – und auch ein Erfolg für Wal-Mart.

„Unser primäres Ziel für das kommende Jahr heißt: Geschwindigkeit“, so McMillon im Gespräch mit TheStreet.com. „Wir wollen richtig Gas geben. Keiner von uns hat das Gefühl, wir seien bereits zu schnell unterwegs.“

Was entgegnet er Leuten, die Wal-Mart für zu alt halten, um mit Amazon und anderen E-Commerce-Unternehmen mitzuhalten. „Es ist gut, unterschätzt zu werden.“

Aktie bricht aus

Wal-Mart ist ein Riese, aber keiner von den ungelenken, trägen Geschöpfen, sondern ein gelenkiges Exemplar. Das honoriert der Markt: Die Aktie ist jüngst auf den höchsten Stand aller Zeiten gestiegen. Der jahrelange, zähe Seitwärtstrend ist Geschichte, die Zeichen stehen auf Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. AKTIONÄR-Leser liegen 30 Prozent vorne. Gewinne laufen lassen.

Das Buch zum Thema - hier klicken.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0