So investieren Sie wie Peter Lynch
07.12.2020 Andreas Deutsch

Amazon: 5 Gründe, warum die Erfolgsstory nach Corona weitergeht

-%
Amazon.com

Zwar liegt die Aktie von Amazon seit Jahresanfang mit 70 Prozent im Plus. Doch seit Anfang September hängt der Titel im Seitwärtstrend fest. Für manche Anleger scheint der Fall klar zu sein: Der Impfstoff ändert alles, an der Börse gibt es nun andere Favoriten als den Corona-Profiteur Amazon. Ein Irrtum.

Grund 1 pro Amazon: E-Commerce boomt weiter. 69 Prozent der Amerikaner sagen, dass sich ihre Einkaufsgewohnheiten nicht ändern werden, wenn Corona vorbei ist. Verständlich, schließlich ist es bequem und unfassbar zeitsparend, im Internet einzukaufen statt durch die Geschäfte zu laufen. Diese Erfahrung machen derzeit auch Millionen von Sportfans, die seit dem Lockdown ein Peloton-Rad im Wohnzimmer oder eine Hantelbank im Keller stehen haben. Ein Fitnessstudio braucht man eigentlich auch nicht.

Die Experten von eMarketer erwarten, dass der globale B2C-E-Commerce-Markt bis zum Jahr 2023 auf ein Volumen von 6.500 Milliarden Dollar steigen wird. 2019 waren es 3.500 Milliarden.

Grund 2: Amazon und die Kundentreue. Amazon ist längst kein gewöhnlicher Händler mehr. Das Unternehmen ist vorbildlich in Sachen Kundenbindung. Wer sich für ein Prime-Abo entscheidet, kann umsonst unzählige Filme, Serien und Songs genießen. Aktuell dürfte Amazon knapp 200 Millionen Prime-Kunden haben. Der große Vorteil für den Konzern: Prime-Abonennten bestellen im Schnitt zweieinhalb so viel wie gewöhnliche Kunden.

Grund 3: Cloud auf Wolke 7. Amazon hat auf das nachlassende Wachstum von AWS reagiert: Andy Jassy, Chef der Sparte, präsentierte in der vergangenen Woche zwei wichtige Offline-Dienste, "ECS Anywhere" und "EKS Anywhere". Mit den neuen Diensten lassen sich nun Anwendungen für Cloud und Rechenzentrum gleichzeitig verwalten und betreiben.

Neue Umsatzimpulse soll es zudem durch zusätzliche Angebote für das Maschinenlernen geben. Geplant ist, dass die Cloud sehen und fühlen lernt und etwa bei der Qualitätsprüfung von Geräten in Fabriken eingesetzt wird.

Daneben soll es Contact-Center geben, komplette Call-Center in der Cloud, die per künstlicher Intelligenz selbständig lernen, während sie mit dem Kunden reden.

Grund 4: Auf dem Weg zur größten Apotheke. Über Amazons neuen Service Amazon Pharmacy können Kunden in den USA künftig verschreibungspflichtige Medikamente bestellen. Damit tritt der Konzern in einen Markt ein, der allein in den USA 300 Milliarden Dollar schwer ist. Immer mehr Medikamente werden online bestellt. Transparency schätzt das Online-Volumen bis 2023 auf 128 Milliarden Dollar.

Man muss kein Prophet sein, um Amazon hier in kurzer Zeit ganz vorne zu sehen.

Grund 5: Neue Geschäftsideen. Kaum ein Konzern kennt seine Kunden so gut wie Amazon. Das ist Gold wert. Gut möglich ist zum Beispiel, dass das Unternehmen aus Amazon Pharmacy noch weitaus mehr Kapital schlägt, etwa in Form einer Krankenversicherung. Allein in den USA beläuft sich das Marktvolumen auf 1.600 Milliarden Dollar.

Amazon.com (WKN: 906866)

E-Commerce und Cloud sind noch längst nicht ausgereizt. Neue Fantasie bringen Amazon Pharmacy und eventuell ein Versicherungsgeschäft. Die Amazon-Aktie bleibt ein Kauf.  

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".  

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0